Blausteinsee-Cup: Teichrüb erzielt das goldene Tor für den GFC Düren

Von: Volker Rüttgers
Letzte Aktualisierung:
8271887.jpg
Geschafft: Gleich im ersten Anlauf nahm das Team vom GFC Düren 99 den Blausteinsee-Cup mit nach Hause. Die Mannschaft siegte 1:0 gegen den TuS Langerwehe. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. Diese Premiere ist mehr als gelungen: Gleich bei ihrem ersten Auftritt beim Blausteinsee-Cup gelang den Kickern des GFC Düren 99 der ganz große Coup, sie nahmen den Siegerpokal direkt mit nach Hause.

Bei der 18. Auflage des traditionellen Fußballturniers, präsentiert von unserer Zeitung, hatten sich sämtliche Eschweiler Mannschaften bereits nach ihren ersten Spielen aus dem Turnier verabschiedet – ein Novum in der langjährigen Geschichte des von Rhenania Lohn ausgerichteten Großsportereignisses.

Nach einem regelrechten Kraftakt hatte der TuS Langerwehe im samstäglichen Halbfinale das Spiel gegen den JSV Baesweiler in der zweiten Hälfte gedreht und den 0:3-Rückstand in ein 4:3 verwandelt. Am Sonntag trafen die Langerweher dann auf den GFC Düren 99, der tags zuvor Alemannia Mariadorf mit 2:1 besiegte.

Die Strapazen der Vorbereitung, vor allem die vielen Test- und Turnierspiele der letzten Tage, waren beiden Mannschaften beim Endspiel im Stadion am Blausteinsee anzumerken. Der GFC Düren 99 wurde seiner Favoritenrolle als Bezirksligist gerecht und übernahm gegen tapfer kämpfende Langerweher das Spielgeschehen in die Hand, beziehungsweise in den Fuß.

Mit dem insgesamt dritten Torschuss seiner Mannschaft erzielte Dürens Stürmer Sven Teichrüb nach schöner Vorarbeit von Kevin Kruth und Björn Salger das goldene Tor zum 1:0 nach 21 Minuten. In der Folge entwickelte der TuS Langerwehe mehr Offensivdrang, Düren hingegen verwaltete das Ergebnis und verlegte sich aufs Kontern.

Das Spiel nahm in der zweiten Halbzeit nicht an Dynamik zu, allerdings an Zweikampfhärte. So musste Schiedsrichter Thorsten Sommer öfter zur Pfeife greifen, doch auch die zahlreichen Freistöße produzierten kaum Torchancen. Erst in den letzten zehn Spielminuten erhöhten die Langerweher den Druck und ließen die Dürener Verteidigung noch einmal schwitzen. Dem GFC Düren 99 gelang es allerdings, das Ergebnis erfolgreich zu verwalten und das 1:0 über die 90 Minuten zu retten.

Der Vorstandssprecher der Raiffeisen-Bank Eschweiler, Johannes Gastreich, überreichte müden, aber glücklichen Dürenern den Wanderpokal und dankte am Sonntagabend den zahlreichen Helfern, die trotz teilweise starken Regens für einen reibungslosen Turnierverlauf gesorgt hatten und Lohns Vorsitzenden Hans Krahe einmal mehr ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht zauberten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert