Kreis Düren - Bitburger-Kreispokal: Kampf wie im Bilderbuch

CHIO Freisteller

Bitburger-Kreispokal: Kampf wie im Bilderbuch

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
15084141.jpg
Im hitzigen Pokalfight waren auch die Trainer Daniel Schmitz, Bernd Virnich und Schiedsrichter Dietmar Mangels (v.r.) gefragt. Letzterer setzte in der Schlussphase jeweils zwei Akteure vom Platz. Foto: hfs.

Kreis Düren. Einen Vorgeschmack auf die kommende Bezirksliga-Saison bekamen rund 100 Zuschauer in der 1. Hauptrunde des Bitburger-Kreispokals bei der Partie zwischen Germania Lich-Steinstraß und den Sportfreunden Düren. Die Zuschauer durften insgesamt 15 Treffer bejubeln.

Am Ende behielt die Platzelf in der Verlängerung mit 8:7 die Oberhand. Es war sicherlich kein gutes Spiel, auch in den Augen der beiden Trainer Daniel Schmitz und Bernd Virnich nicht. Viele Aktionen waren noch dem Zufall geschuldet; so richtig lief es nicht zusammen. Sieht man einmal vom Kampfgeist ab, der auf beiden Seiten Vorrang hatte, der auch dazu führte, dass in einer hektischen Schlussphase jeweils ein Akteur der Kontrahenten von Schiedsrichter Eugen Mangels mit Rot vom Platz gestellt wurde.

Dabei sahen die Sportfreunde bis zur 60. Minute wie die sicheren Sieger aus. Die Elf von Trainer Bernd Virnich führte nach Toren von Ali Makki (8.,15., 18., 58.) sowie Hussein Makki (60.) bereits mit 5:2, wobei die Treffer für die Germania durch Mudrack (10.) und Neuzugang Caner Güzel (25.) erzielt worden waren.

Doch mit dem Anschlusstreffer zum 3:5 (72.) durch Mudrack geriet die Virnich-Truppe in eine starke Drangphase der Germania, was sich in den Treffern durch Klaus Voike (82.,90.) zum 5:5 niederschlug.

Nachdem Neumann in der Verlängerung das 6:5 (100.) für Lich-Steinstraß vorgelegt hatte, kamen die Sportfreunde zwar noch zum 6:6 durch Kimuangana (108), doch nochmals Voike (110.) und Wirtz (115.) machten den Einzug Germania Lich-Steinstraß‘ in das Achtelfinale perfekt. Dort trifft der Betzirksligist auf den Landesligisten Alemannia Straß, der sich mit 5:1 beim A-Ligisten TuS Schmidt durchsetzte.

Hier die übrigen Spielergebnis: Koslar - Welldorf-Güsten 1:6; Krauthausen - Niederau 2:1 n.V.; Hambach - CSV Düren 2:1; Selgersdorf - Oberzier 8:7 n. V.; Rödingen-Höllen -SC Jülich 10/97 0:11; Kurdistan - SG Türkischer SV Düren 2:3 n.V.; Birkesdorf - Broich/Tetz 3:0; Lendersdorf - Düren 77 5:6 n. V.; Merken - Birgel 2:0 n. V.; Golzheim - GFC Düren 99 0:6; Jüngersdorf/Stütgerloch - Langerwehe 1:5; Wissersheim - Wenau 1:9. Die Achtelfinalspüiele laufen am kommenden Mittwoch, 9. August.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert