Betrunkene Autofahrer verursachen Unfälle im Kreis Düren

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Gleich drei Männer haben sich am Wochenende betrunken ans Steuer gesetzt und dabei Unfälle verursacht. Einer sogar mit 2,62 Promille.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 1.15 Uhr, fuhr ein 28-jähriger Mann aus Köln die Landstraße von Mersch kommend in Richtung Jülich. Auf der Merscher Höhe übersah er nach eigenen Angaben den dortigen Kreisverkehr und fuhr geradeaus gegen die rot-weiße Umfassung des Kreisels. Dabei wurde sein Pkw erheblich beschädigt. Ein an der Unfallstelle durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Der Fahrer wurde zur Polizeiwache Jülich gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

Ein 41-Jähriger aus Jülich hatte ganz offenbar zu tief ins Glas geschaut, als er mit seinem Pkw die Peter-Linnartz-Straße befuhr. Aufgrund seines Alkoholkonsum fuhr er in einer engen Rechtskurve geradeaus, überfuhr einen Bordstein und kam in einer Grünanlage zum Stillstand. Die eintreffende Polizei stellte mittels Alkoholtest einen Wert von 2,62 Promille fest. Er wurde zur Blutprobe geschickt und sein Führerschein beschlagtnahmt. An seinem Pkw entstand geringer Sachschaden.

Ebenfalls alkoholbedingt kam am Freitagabend gegen 20:25 Uhr im Kreisverkehr Aldenhoven zu einem Verkehrsunfall. Ein 49-jähriger Alsdorfer befuhr die Bundesstraße 56 aus Richtung Dürboslar in Richtung Kreisverkehr. Beim ungebremsten Einfahren in den Kreisverkehr übersah er einen 22-jährigen Aachener, welcher sich bereits im Kreisverkehr befand. Mitten auf dem Kreisverkehr kam der Alsdorfer zum Stillstand, nachdem er das Fahrzeug des Aacheners touchiert hatte. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 22-Jährigen Alkoholgeruch fest. Deshalb musste er anschließend mit zur Polizeidienststelle, wo ihm dann eine Blutprobe entnommen wurde.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert