Beruflicher Start in schwierigen Rahmenbedingungen

Von: han
Letzte Aktualisierung:
lossprechung-bu
Sie erhielten im Wasserwerk in Obermaubach auf der Lossprechungsfeier der Elektro-Innung Düren und der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Düren-Jülich ihre Gesellenbriefe. Foto: han

Kreis Düren/Obermaubach. „Berufe mit Zukunft” haben nach Ansicht von Heinrich Klocke, dem Leiter der Stadtwerke Düren, die Auszubildenden erlernt, die jetzt im Wasserwerk in Obermaubach auf der Lossprechungsfeier der Elektro-Innung Düren und der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Düren-Jülich ihren Gesellenbrief erhielten.

Mehrere Jahre hatten sie für ihre Ausbildung gearbeitet und stehen nun vor dem Einstieg ins Berufsleben.

„Die Gesellenprüfung ist es wert, gefeiert zu werden”, leitete Obermeister Benno Esser seine Ansprache ein, in die allerdings auch ernste Töne einflossen. Das Ende der Ausbildungszeit falle in eine schwierige wirtschaftliche Situation. Der Aufschwung, der mit dem Konjunkturprogramm dem Handwerk Aufträge beschert habe, sei derzeit „eingefroren”.

So könnte es durchaus sein, dass einige der neuen Gesellen zunächst Schwierigkeiten bei der Arbeitsplatzsuche hätten. Ihnen riet Esser, ebenso wie der Leiter des Berufskollegs, Erhard Kusch, Fort- und Weiterbildungsangebote zu nutzen.

Der erlernte Bereich sei einer rasanten Entwicklung unterworfen. Fragen der Energieeinsparung und des Umweltschutzes erforderten neue Ideen, die auch umgesetzt werden müssten. Nicht nur handwerkliches Geschick ist gefragt, sondern auch Verständnis und Einsatz sowie die Bereitschaft, „trotz der Mühen und des Schweißes”, sich Neues anzueignen. Die Schulpflicht ende zwar mit der Lossprechung, doch sollte man sich aus eigener Initiative heraus in neue Techniken einarbeiten. So würden sich beste Chancen auf eine zufriedene Zukunft ergeben.

Erhard Kusch wies auf die Vorteile des in Deutschland praktizierten dualen Ausbildungssystems hin. Arbeiten und Lernen, Betrieb und Berufsschule, bringe hohe Qualität in die Ausbildungen. Alle machten im Wasserwerk Werbung für eine Ausbildung im Handwerk, vor allem im Bereich Technik würden Azubis gesucht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert