Beim Abbiegen Dach und Laterne mitgenommen

Beim Abbiegen Dach und Laterne mitgenommen

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

<b>Niederzier. </B>Auf mehr als 10.000 Euro wird die Höhe des Sachschadens geschätzt, den ein osteuropäischer Lkw-Fahrer mit einem spanischen Transporter bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag in Huchem-Stammeln verursacht hat, bevor er flüchtete.

Um 16 Uhr hatte der 37-jährige Kraftfahrer mit einem Autotransporter die Hochheimstraße in Richtung Oberzierer Straße befahren. An der Einmündung zur Oberzierer Straße folgte er in der engen Rechtskurve dem Straßenverlauf. Dabei geriet er mit dem Anhänger auf den Gehweg, überfuhr zunächst einen Begrenzungspfosten und blieb dann mit der hinteren rechten Hubtraverse des Hängers an der Ecke eines etwa 60 cm über den Gehweg hinausragenden Vordaches eines Hauses hängen.

Vor den Augen mehrerer Zeugen kam der Transporter eines Unternehmens in Pamplona kurz zum Stillstand, bevor der Fahrer wieder anfuhr. Das hatte Folgen: Eine große Ecke des Vordachs brach ab, ein zweiter Begrenzungspfosten auf dem Gehweg wurde überfahren, eine Straßenlaterne getroffen.

Der 37-Jährige setzte seine Fahrt fort, obwohl ein nachfolgender Autofahrer durch lautes Hupen auf das Ereignis aufmerksam machte. Aufgrund der Hinweise des Zeugen hielt die Polizei den Unfallflüchtigen, an dessen Lkw nur geringer Schaden entstanden war, auf der L 264 in Höhe von Merzenich an. Das Spurenbild sei mehr als deutlich und beweissicher gewesen, heißt es im Polizeibericht: Ein etwa 50 Kilogramm schweres Betonstück des Vordachs habe noch auf der Transportfläche des Anhängers gelegen.

Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den Fahrer ein, der bis zur Erbringung einer Sicherheitsleistung festgenommen wurde. Außerdem wurde sein Führerschein zum Eintrag eines Sperrvermerks für den Geltungsbereich der Bundesrepublik beschlagnahmt. Er darf die Fahrt durch Deutschland nicht mehr fortsetzen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert