Auf frisiertem Roller ohne Führerschein

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Unerfreulich war die Bilanz eines Motorradpolizisten, der am Wochenende Roller kontrolliert hat. Bilanz am Ende des Tages: zwölf Anzeigen.

In über der Hälfte der Fälle war eine erloschene Betriebserlaubnis der Grund. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Fahrzeuge technisch so verändert werden, dass sie schneller fahren als es ihnen verkehrsrechtlich erlaubt ist.

Das erschreckendste Beispiel war ein 45 Jahre alter Rollerfahrer aus Jülich. Ohne überhaupt eine Fahrerlaubnis zu besitzen fuhr er mit etwa 90 Stundenkilometern durch geschlossene Ortschaften. Anstatt Einsichtigkeit zeigte er dem Beamten bei der anschließenden Kontrolle sämtliche Tuningdetails seines Fahrzeugs.

Den zwölf Fahrern drohen jetzt Konsequenzen von mitunter empfindlichen Geldstrafen oder dem Verlust des Führerscheins.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert