Arbeitslosenquote im Dezember unverändert

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Die Zahl der arbeitslosen Hartz-IV-Empfänger ist im Dezember 2015 im Kreis Düren leicht angestiegen. 7146 Menschen waren ohne Beschäftigung. Damit waren bei der Jobcom 70 (1,0 Prozent) Personen mehr als im November arbeitslos gemeldet.

Verglichen mit dem Vorjahresmonat war ein Rückgang um 843 (-10,6 Prozent) zu verzeichnen. Damit beträgt die SGB-II-Arbeitslosenquote aktuell 5,2 Prozent, was dem Wert des Vormonats entspricht. Im Dezember 2014 hatte sie noch bei 5,9 Prozent gelegen.

„2015 haben 3350 Menschen, die von der Jobcom des Kreises Düren bei der Arbeitssuche unterstützt wurden, eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit aufgenommen. Das waren 223 oder 7,1 Prozent mehr als im Jahr 2014“, zieht Landrat Wolfgang Spelthahn als Behördenleiter eine erste Bilanz der Arbeit des kommunalen Jobcenters im vergangenen Jahr.

Zu der Entwicklung habe auch der deutliche Rückgang der Arbeitslosigkeit seit dem Spätsommer beigetragen. Obwohl die Zahl der arbeitslosen Hartz-IV-Empfänger im Dezember 2015 gegenüber dem Vormonat um 70 Betroffene leicht gestiegen sei, könne diese saisonal übliche Verschnaufpause die Aussicht aufs neue Jahr nicht trüben. In der Tendenz blickt die Jobcom optimistisch auf die ersten Monate des neuen Jahres.

„2015 hat sich der regionale Arbeitsmarkt bei aller Unsicherheit gut entwickelt. Diese Entwicklung hat weder durch den Mindestlohn noch durch Ereignisse wie die Griechenland-Krise und die Wirtschaftsturbulenzen in China Schaden genommen. Es ist zu erwarten, dass sich die seit dem Spätsommer anhaltende positive Entwicklung fortsetzt“, sagt Spelthahn.

Insgesamt waren im Dezember im Kreis Düren 9660 Menschen (5185 Männer und 4475 Frauen) arbeitslos und damit 109 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote blieb konstant bei 7,0 Prozent. Im Bereich des Geschäftsstellenbezirks Düren stieg die Zahl der Arbeitslosen um 103 auf 7550 Personen. Das waren 846 Arbeitslose weniger als noch vor einem Jahr.

Im Bereich des Geschäftsstellenbezirks Jülich stieg die Zahl der arbeitslosen Männer und Frauen von November auf Dezember um 6 auf 2110 Personen. Im Vergleich zum Dezember 2014 war dies ein Rückgang um 328. Der Bestand an gemeldeten offenen Stellen lag im Kreis Düren bei 1595, 1150 davon im Geschäftsstellenbezirk Düren und 445 im Jülicher Bereich.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert