Zwölf Fußballteams und ein Dreigestirn

Letzte Aktualisierung:
7090797.jpg
Narretei und Fußball: Das Bild zeigt die Endspielteilnehmer aus Barmen und Hambach mit dem Schiedsrichter sowie dem Stetternicher Dreigestirn und dessen Gefolge. Foto: Verein.

Stetternich. Seit 30 Jahren richtet der SC Stetternich 08 Hallenturniere für Seniorenmannschaften aus. Das Turnier wird seit dem Tod des Initiators um den Walfried-Börsch-Gedächtnispokal ausgespielt. An der mittlerweile 12. Ausspielung nahmen zwölf Vereine aus der Region teil. Aufgrund der laufenden Sanierung der ursprünglich vorgesehenen Halle im Schulzentrum musste das Turnier dieses Jahr in der Kreisberufschulhalle ausgespielt werden.

Trotz der nicht optimalen Bedingungen in dieser Halle wurde guter und vor allem fairer Sport der teilnehmenden Teams geboten, so dass die Schiedsrichter leichtes Spiel hatten.

In den beiden Sechser-Gruppen qualifizierten sich der Hambacher SV und der SC Stetternich 08 in Gruppe A sowie Salingia Barmen und Alemannia Bourheim in Gruppe B für die Halbfinals. Die beiden Gruppensieger setzten sich auch in diesen Spielen durch. Der „kleine HSV“ gewann sicher mit 3:0 gegen Bourheim. Salingia Barmen benötigte etwas Glück beim 4:3 nach Siebenmeter-Schießen gegen den SC 08.

Die Gastgeber setzten sich im kleinen Finale mit 1:0 gegen Bourheim durch und belegten damit den dritten Platz vor den Alemannen.

Siebenmeter-Schießen entschied

Das Finale zwischen Hambach und Barmen blieb in der regulären Spielzeit torlos, so dass es auch hier zum Siebenmeter-Schießen kam. Nach drei Schützen war immer noch keine Entscheidung gefallen. Den nächsten Fehlschuss eines Hambacher Spielers nutzen die Barmener, um sich mit 3:2 den Wanderpokal und das Siegergeld zu sichern.

Die Siegerehrung nahm das Dreigestirn der KG Schanzeremmele aus Stetternich vor, welches dem SC Stetternich in großem Gefolge einen Besuch abgestattet hatte. Prinz Ralf II. (Müller) überreichte – flankiert von Jungfrau Horstine (Maurischat) und Bauer Manfred (Lüttgens) – den Wanderpokal an Barmen und die Geldpreise an die Siegermannschaften.

Der Vorsitzende des SC 08, Ralf Gottaut, zeigte sich sehr erfreut über die Teilnahme so vieler Mannschaften. Das Traditionsturnier sollte bei dieser Resonanz eine Neuauflage im nächsten Jahr erfahren, damit wenigstens noch ein Hallenturnier für Herren neben dem jährlichen Hallencup in Jülich stattfindet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert