Zwei Jülicher abgezockt: Polizei fahndet nach Trickdieben

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Polizei fahndet nach mindestens zwei Trickdiebinnen, die am Montagnachmittag in Jülich zwei Bürger bestohlen haben.

Gegen 14:20 Uhr hielten zwei junge Frauen vor dem Rathaus einem Passanten einen Schrieb vor, mit dem er zu einer Spende zugunsten taubstummer Menschen aufgefordert wurde. Als der Mann seine Geldbörse zückte, lenkte eine der Frauen ihn ab - unbemerkt griff ihre Komplizin in das Portemonnaie und klaute mehrere Scheine.

In einem anderen Fall fragte gegen 15:00 Uhr eine junge Frau die Kundin eines eines Lebensmittelgeschäfts an der Großen Rurstraße nach einem Rezept. Eine andere griff während des Ablenkungsmanövers in die Handtasche des Opfers. Die 61 Jahre alte Frau aus Jülich bemerkte das Fehlen ihrer Geldbörse erst, als die beiden Frauen sich aus dem Staub gemacht hatten.

Laut Polizei stehe nicht fest, ob die Taten von den selben Täterinnen verübt wurden. "In beiden Fällen wurden die Frauen aber beschrieben als etwa 160 cm bis 170 cm groß, zwischen 14 und 20 Jahre alt und mit ausländischer Herkunft." Während die Täterinnen auf dem Marktplatz Mützen trugen, hatten die beiden Diebinnen im Lebensmittelladen ihre langen dunklen Haare zu Zöpfen gebunden. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02421 949-6425.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert