Jülich/Barmen - Zukunft von Haus Overbach ist langfristig gesichert

Zukunft von Haus Overbach ist langfristig gesichert

Von: Volker Uerlings
Letzte Aktualisierung:
14463372.jpg
Der Blick vom Tagungszentrum Franz-von-Sales-Hof auf das Schloss rechts. Der Gesamtkomplex inklusive Gymnasium und Science College bleibt langfristig im Sinne des Ordens erhalten, der einen Mitgesellschafter gefunden hat. Foto: Uerlings

Jülich/Barmen. Eigentum verpflichtet. Und davon hat der kleine Orden der Oblaten des hl. Franz von Sales im Jülicher Stadtteil Barmen reichlich. Der Komplex Haus Overbach mit Gymnasium, Tagungszentrum, Science College und Singschule erfordert in jeder Hinsicht einen hohen Aufwand. Nach gut zweijähriger Suche hat die Gemeinschaft einen Partner gefunden, der sich bald als Mitgesellschafter einbringt.

Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein und gehöre zu den „größten und kompetentesten Schulträgern und Trägern von Bildungs- und Jugendeinrichtungen in Deutschland“, wie Pater Josef Költringer und Heinz Lingen für die Geschäftsleitung in Barmen informieren. Lingen gegenüber der Redaktion: „Damit ist die Zukunft von Haus Overbach langfristig gesichert.“

Mit der Beteiligung werde das CJD ab dem 1. Januar 2018 auch die Geschäftsführung in Barmen übernehmen. „Pater Költringer wird sich dann auf die Seelsorge im Haus konzentrieren“, sagte Heinz Lingen auf Anfrage.

Bald 100-jährige Tradition

„Obwohl die Ordensgemeinschaft immer kleiner wird, hat sich der Orden entschieden, weiterhin in Haus Overbach tätig zu sein“, informieren Költringer und Lingen. Die bald 100-jährige Tradition werde nun fortgeführt.

Zudem sei das Ziel erreicht worden, den Campus aus Schule, Science College, Tagungszentrum sowie Singschule und Kloster zu erhalten.

Der Orden plant, sich ab 2018 schrittweise von den administrativen und betriebswirtschaftlichen Aufgaben zurückzuziehen und sie dem Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands zu übertragen. Die Ordensgemeinschaft bleibe aber weiter „Teil der Gesamteinrichtung Haus Overbach und wird sich verstärkt der Seelsorge in der weiterhin profiliert christlichen Schule, der aktiven Gottesdienstgemeinde und den umliegenden Pfarreien widmen“.

Schon seit einigen Jahren gibt es im Orden eine Diskussion über die organisatorische Entwicklung von Overbach, im Sommer 2014 wurde die Suche nach einem passenden Partner gestartet. „Wir haben mit zahlreichen potenziellen Trägern gesprochen und nun das CJD ausgewählt, weil es kompetent ist und bereit, unsere komplexe Struktur zu übernehmen“, erklärte Heinz Lingen gegenüber der Redaktion die Historie.

Und das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands sei im gesamten Bundesgebiet „für seine hervorragenden Schulen, Jugendeinrichtungen und Bildungshäuser bekannt“, das sich „konsequent am christlichen Menschenbild orientiere“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert