Jülich - Zuckerrüben kippten auf die Straße

Zuckerrüben kippten auf die Straße

Von: ma.ho/pol
Letzte Aktualisierung:
traktor
Über 35.000 Euro Schaden sind bei einem Unfall in Jülich, in den ein Rübenfahrzeug verwickelt war, entstanden. Foto: Horrig

Jülich. Eine Senioren ist in Jülich mit ihrem Auto mit einem Rübenfahrzeug kollidiert. Offenbar hatte sie die Geschwindigkeit des schwer beladenen Gespanns beim Abbiegen unterschätzt. Laut Polizei ist dabei ein Schaden von über 35.000 Euro entstanden.

Nach einem Verkehrsunfall auf der Brunnenstraße musste diese für Aufräum- und Bergungsmaßnahmen sowie für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 19.45 Uhr, als eine 78-jährige Pkw-Fahrerin aus Jülich mit ihrem Wagen die Brunnenstraße aus Richtung Römerstraße kommend befuhr und an einer Ampelanlage nach links auf den Ginsterweg abbiegen wollte.

Nach ersten Erkenntnissen schätzte die Seniorin die Geschwindigkeit eines herannahenden landwirtschaftlichen Gespanns falsch ein, das von einem 47-jährigen Mann aus Bergheim gesteuert wurde und mit Zuckerrüben beladen war. Im Kreuzungsbereich kam es zu einem heftigen Zusammenstoß, bei dem die Zugmaschine seitlich in den Wagen der Jülicherin prallte. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Pkw um die eigene Achse, während sich der Traktor mit seinen beiden Anhängern um einen Ampelmast wickelte.

Hierbei kippte ein Anhänger auf die Seite. Ein großer Teil der Zuckerrüben rollte über die Brunnenstraße, so dass die Polizei die Straße sperren musste. Glücklicherweise kam bei dem Unfall niemand zu Schaden. Der Wagen der Jülicherin musste total beschädigt von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Zur Ausleuchtung der Unfallstelle und zur Räumung sowie Säuberung der Straße rückten Mitarbeiter der Zuckerfabrik mit schwerem Gerät an. 

Nach Polizeiangaben ist ein Schaden von mehr als 35.000 Euro entstanden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert