Zu viert ohne Fahrerlaubnis unterwegs: Motorrollerfahrt endet in der JVA

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
polizei kelle symbol
Die Polizei stoppte bei Jülich am Montagabend einen 21-jährigen Aldenhovener. Foto: dpa

Jülich. Da dürfte die Besatzung eines Polizeiwagens an der Landesstraße 253 bei Jülich-Broich am Montagabend nicht schlecht gestaunt haben - vier Personen fuhren auf einem einzigen Motorroller an ihnen vorbei. Die Überprüfung zeigte noch mehr: Der Fahrer verfügte über keine Fahrerlaubnis, zudem lag ein Haftbefehl gegen ihn vor.

Gegen 20.35 Uhr stoppte die Polizeistreife den überladenen Roller. Zwei Mitfahrer konnten kurz vorher in den anliegenden Wald flüchten, der Fahrer und ein weiterer Mitfahrer wurden von der Polizei überprüft.

Dabei stellte sich heraus, dass der 21-jährige Fahrer aus Aldenhoven keine Fahrerlaubnis für den Roller besaß. Mehr noch: Gegen den Mann lag ein noch nicht vollstreckter Haftbefehl vor, den er sich mit einer Verurteilung wegen Eigentumsdelikten eingehandelt hatte. Da er die festgesetzte Geldstrafe, die mit dem Urteil einherging, nicht bezahlte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Auf ihn wartet jetzt zusätzlich ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert