Ziel Klassenerhalt: Inden/Altdorf rüstet auf

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
11742434.jpg
Auch auf die Erfahrungen von Mannschaftsführer Björn Ruland (r.) setzen die FC-Verantwortlichen von Inden/Altdorf, wenn in der Rückrunde das Saisonziel „Klassenerhalt“ eingefahren werden soll. Foto: Helmut Schiffer

Jülich/Düren. Mit zwei Mannschaften ist der Fußballkreis Düren in Gruppe 4 der Bezirksliga vertreten. Zum einen mit den Sportfreunden aus Wenau, zum anderen mit dem FC 09/21 Inden/Altdorf. Während die Jugendsportler auf Platz 4 stehenden beruhigt in die Rückrunde gehen können, steht der FC angesichts von Platz 13 unter Druck, schließlich soll die Klasse gehalten werden.

FC 09/21 Inden/Altdorf

Wenn es nach dem Willen von FC-Trainer Karlheinz Kunkel ginge, würde seine Mannschaft auf Auftritte im eigenen Merödgenstadion in der Rückrunde verzichten. Denn magere sechs Pünktchen wurden vor eigenem Publikum geholt. Zum Auftakt zu Hause ein 3:0-Sieg gegen Walheim II, zum Ende ein 5:4 gegen Westwacht Aachen. „Auswärts sind wir einfach viel stärker“, verweist der Coach auf die neun Punkte.

Dass man es in dieser Saison schwer haben würde, deutete sich schon mit dem 1:6 zum Saisonauftakt gegen Kohlscheid an. Auch wenn danach der erste Heimsieg glückte, zwischen diesem und dem zweiten zum Abschluss der Hinrunde konnte der FC acht Spiele in Folge nicht gewinnen. „Wir hatten einfach die Seuche, so viele verletzte Akteure konnten einfach nicht verkraftet werden“, sieht Kunkel das Übel in der Hoffnung, dass dieses zum Rückrundenstart abgestellt werden kann.

Was die Motivation der Akteure anbelangt, da hat sich, sehr zur Freude der Verantwortlichen, die Trainingsbeteiligung erheblich gesteigert. „Die Mannschaft zieht mit, wir alle wollen den Klassenerhalt“, lässt Kunkel an der Zielsetzung keinen Zweifel. Damit auch spielerisch – „Wir belohnen uns oft nicht für den betriebenen Aufwand, lassen zu viele Torchancen ungenutzt.“ – eine Wende herbei geführt wird, wurden mit Daiki Mamose (23) und Takuya Shirazaka (23) zwei junge und hoch talentierte Japaner verpflichtet. Des Weiteren steht man noch mit einem weiteren Neuzugang in Verhandlungen. Verlassen haben den Verein Semi Spago und Ricardo Noppeney, die zu Borussia Brand wechselten. Zudem kehrte Gabriele Di Benedetto zum B-Ligisten SV Mersch zurück.

„Wir hoffen, dass wir einen guten Rückrundenstart erwischen“, sagt Kunkel, der zum Auftakt am 21. Februar zuerst das Nachholspiel gegen Kellersberg vom 29. November dort auf Kunstrasen, eine Woche später am 28. Februar das Heimspiel gegen Kohlscheid bestreiten wird. Hinsichtlich der weiteren Zusammenarbeit hat man sich, so sagt es Sportobmann Karl-Heinz Bünten, noch nicht mir Kunkel unterhalten. „Aber das Gespräch wird kommen.“

Jugendsport Wenau

Sozusagen als Krösus der Liga kann sich Wenaus Trainer Marco Bachmann mit seiner Mannschaft freuen. „Alles, was wir für die Vorbereitung geplant haben, konnte durchgeführt werden.“ Besonders die angesetzten Testspiele wurden angepfiffen, schließlich verfügen die Jugendsportler über eine der besten Sportanlagen der Liga. Natürlich auch eine Spielstätte mit Kunstrasen. „Was uns bei der Witterung der letzten Wochen natürlich entgegen gekommen ist“, freut sich der Übungsleiter aus Wenau. Bachmann hat bereits seinen Vertrag für die neue Saison verlängert.

Was für den Coach erfreulich ist – nicht nur das Abschneiden in der Hinrunde –, ist die extrem hohe Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung. „Rund 23 Spieler sind ständig anwesend, die Arbeit ist hervorragend“, lobt er das Engagement der Mannschaft, die drei Spieler, die allerdings noch keinen Einsatz hatten, verlassen haben. Als Neuzugang begrüßte man Marvin Steffens, einen A-Jugendlichen aus Würselen, sowie Jan Krämer, der aus der Reserve ab sofort für die Erste spielberechtigt ist. „Ich hoffe, dass wir uns in der Rückrunde noch spielerisch weiter entwickeln werden“, denkt Bachmann an ein weiteres sportliches Ziel, das man sich gesetzt hat. Dazu gehöre ein noch intensiveres Pressing-Verhalten sowie eine noch verbesserte Torchancenverwertung. Die mit dazu beitragen soll, dass man auf eigenem Platz weiterhin ungeschlagen bleibt, übrigens als einzige Mannschaft der Liga.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert