Wunsch-Standort für Denkmal der Viktoria

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
In Stein gemeißelt. Dieses De
In Stein gemeißelt. Dieses Denkmal erinnert an den einstigen Sportverein Viktoria Pattern. Foto: Greven

Neu Pattern. Das Denkmal der Viktoria hat endlich seinen endgültigen Standort gefunden. Die beiden Fußballer, ein Seniorenspieler und Jugendspieler, aus Granit gemeißelt, haben ihre Odyssee beendet.

Vor drei Jahren schon hat der ehemalige SV Viktoria Pattern 07 das Werk in Auftrag gegeben, finanziell unterstützt von vielen Gönnern, denen der Erinnerung an die Rotweißen viel bedeutete. Man hatte sich in Neu Pattern einen Viktoria-Platz gewünscht, einen Wunsch, dem der damalige Rat mit seiner CDU-Merhheit nicht nachkam. So stritt man lange über einen geeigneten Aufstellort für das Denkmal. Zunächst wurde es vor einem Privathaus aufgestellt, später auf dem Grundstück des Ortsbürgermeister Herbert Jansen (SPD). Nun ist das Denkmal auf einem kleinen Grünstreifen an der Niedermerzer Straße gegenüber der Einmündung der Straße Am Alten Bahnhof aufgestellt worden. Die alten Viktorianer haben hier einen Sockel für die beiden Fußballer betoniert, der noch verschönert werden soll.

„Was lange währt, wird endlich gut”. Mit diesem Slogan lädt die Viktoria zur Einweihung des Denkmales für Samstag, 27. Oktober, um 15 Uhr ein, wenn Pfarrer Wilhelm Maqua das Denkmal segnen wird. Aus diesem Anlass werden Dokumente und Fotos gezeigt, die seinerzeit beim hundertjährigen Bestehen des SV Gegenstand einer Ausstellung in der Raiffeisenbank waren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert