Jülich - Wohnhäuser und Hotel auf Kurtz-Grundstück?

Wohnhäuser und Hotel auf Kurtz-Grundstück?

Von: Volker Uerlings
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Das Jülicher Traditionsunternehmen „Bauen und Leben Kurtz“ steht vor Veränderungen, die gleich an zwei Orten in der Herzogstadt sichtbar werden.

Der Baustoff-Fachhandelsbetrieb soll zum Von-Schöfer-Ring gleich neben den Toom-Baumarkt umziehen. In der ehrgeizigen Ursprungsplanung sollte bereits Ende 2014 Baubeginn sein, was aber nicht geklappt hat. Unabhängig davon wurde nun das Konzept für den Altstandort an der Ellbachstraße im Fachausschuss präsentiert. Vorgesehen sind vier Mehrfamilienhäuser und ein sogenanntes „Budget-Hotel“ mit Zimmerpreisen für den kleinen Geldbeutel. Mehr noch: Wenn das Vorhaben Wirklichkeit wird, dann rückt die Stadt näher an den Fluss.

Diesen Gedanken brachte der Jülicher Beigeordnete Martin Schulz den Kommunalpolitikern (wieder) näher. Denn was wie eine Selbstverständlichkeit klingt – Jülich an der Rur – ist eben nicht überall Realität. Die Herzogstadt hat das Rurufer nur an wenigen Stellen überschritten. Schulz: „Wir haben vor der Landesgartenschau 1998 gesagt, dass wir die Stadt wieder näher an den Fluss bringen wollen, also Barrieren aufbrechen.“ Von daher stößt eine Nutzung des Kurtzschen Geländes zu Wohnzwecken im Jülicher Rathaus auf Sympathie.

14000 Quadratmeter stehen bei einem Umzug des Unternehmens und Abriss der Altbauten zur Verfügung. Johannes Stier vom Planungsbüro Donnermann und Partner (Kolitzheim/Bayern) präsentierte im Jülicher Ausschuss die Vorstellungen von der „Verwertbarkeit des Altgrundstücks“. Es ist kein durchgehender Bau skizziert. Vielmehr sollen auf dem Gelände vier Mehrfamilienhäuser mit drei Geschossen und jeweils 14 Wohneinheiten entstehen. In Summe sind das 56 Wohnungen, die laut Stier entweder zwei Zimmer und 92 Quadratmeter oder vier Zimmer und 165 Quadratmeter groß und barrierefrei werden. Die verschiedenen Baukörper und eine Bepflanzung des Geländes gleich neben dem Ruruferradweg ließen einen „parkähnlichen Charakter“ entstehen.

Zusätzlich soll auf dem heutigen Kurtz-Grundstück ein größeres Gebäude mit 2500 Quadratmetern Nutzfläche vorgesehen, das als Hotel genutzt wird. Der Ausschuss nahm die Pläne zunächst nur zur Kenntnis. Über den Zeitrahmen gab es keine Informationen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert