Aldenhoven - Woga Aldenhoven baut 20 neue Wohnungen

Woga Aldenhoven baut 20 neue Wohnungen

Von: Antonius Wolters
Letzte Aktualisierung:
12370395.jpg
Anfang Februar vergangenen Jahres wurden die Woga-Häuser an der Frauenrather Straße abgerissen. Foto: Wolters

Aldenhoven. „Die Entscheidungen sind alle gefallen“, sagte Dieter Froning, für die FWG-Fraktion Ratsherr im Aldenhovener Gemeinderat und gleichzeitig Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der gemeindeeigenen Wohnungsverwaltungsgesellschaft Aldenhoven (Woga GmbH & Co. KG), deren Projekt an der Frauenrather Straße in trockenen Tüchern ist.

Wie Froning in Absprache mit der Woga-Geschäftsführung berichtete, wird im Herzen des Zentralortes „ein Leuchtturmprojekt für die Gemeinde Aldenhoven realisiert“. 2,5 bis drei Millionen Euro werden in den Bau von zwei dreigeschossige Mehrfamilienhäusern investiert, die von Herbst an dort errichtet werden, wo im Februar vergangenen Jahres zwei alte Gebäude der Woga abgerissen worden sind.

Die Gesellschafterversammlung um den Vorsitzenden Dieter Froning hatte im Mai grünes Licht gegeben, nachdem alle planerischen Fragen sowie der finanzielle Umfang des Vorhabens geklärt waren. Das Führungsteam der Woga mit Waldemar Nickel und Marc Redlich haben bei der Gelegenheit den Auftrag übernommen, das Projekt ins Ziel zu bringen.

In direkter Nähe zum Ortskern

In den beiden Mehrfamilienhäusern, die in direkter Nähe zum Aldenhovener Ortskern entstehen, reichen die Wohnungsgrößen der insgesamt 20 Einheiten von der Zwei-Zimmer-Wohnung mit rund 60 Quadratmetern bis hin zum Penthouse mit Wohnflächen bis zu 104 Quadratmetern. Alle Wohnungen verfügen über Terrasse oder Balkon und sind bequem mit dem Aufzug zu erreichen. Eigene Parkplätze auf dem Grundstück sowie eine ansprechend gestaltete Außenanlage werden das Angebot abrunden.

Um interessierten Bürgern einen Eindruck von den Wohnungen zu geben, ist für Dienstag, 28. Juni, um 17 Uhr eine öffentliche Präsentation der Neubauten im Sitzungssaal des Rathaus geplant. Dort steht neben Mitarbeitern der Woga auch der Architekt für Fragen zur Verfügung. Dann sind auch schon Interessebekundungen für einzelne Wohnungen möglich.

Froning rechnet damit, dass nach Abschluss der Ausführungsplanung und der Genehmigung des Bauantrages – eine Bauvoranfrage sei schon eingereicht worden, wie er sagte – nach der Sommerpause bereits im Herbst mit den Bauarbeiten begonnen werden kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert