Jülich - Winterliches Fidolino-Konzert begeistert die Kinder

Winterliches Fidolino-Konzert begeistert die Kinder

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
11466421.jpg
Balletttänzerin Marianne Partale (Mitte) pustet Seifenblasen und Glitzerteilchen ins Publikum: Da hält es viele Kinder nicht mehr auf ihren Sitzen, sie stürmen den Chorraum. Foto: Jagodzinska

Jülich. „Willkommen in meinem Winterreich mit Schneegestöber“, begrüßte die Winterkönigin zum Familienweihnachtskonzert „Schneeflockentanz“ viele Kinder ab etwa vier Jahren und ihre erwachsenen Begleiter in der gut gefüllten Jülicher Schlosskapelle.

Das musikalische Märchen in der in weihnachtlichen Zauber gehüllten Schlosskapelle war Teil der Fidolino-Konzertreihe, veranstaltet vom Kulturbüro der Stadt Jülich. Hauptdarstellerin ist Claudia Runde, gleichzeitig Initiatorin der Konzerteihe. Sie verkörperte die Querflöte spielende Winterkönigin mit leuchtendem Zauberstab, die sich gerne mit Eisblumentee mit gefrostetem Kandis erfrischt. An ihrer Seite spielte der frierende Wirbelwind alias Natalia Gamper Wintermusik am Klavier. Als dritte Dame im weißglitzernden Kleid gesellt sich Audrey Lehrke als Schneegestöber hinzu, das mit Marimbaphonklängen verzauberte.

Alle freuten sich auf Weihnachten, hatten Freude an Schneeballschlacht und Schlittenfahrt. Dann schwebte Marianne Partale als Ballett tanzendes Schneeflöckchen in die Schlosskapelle und tanzte sich in die Herzen der Zuschauer. Es wirbelte zu Klavier-Wintermusik, Marimbaphon-Schneeflockenklängen und weihnachtlichen Flötenmelodien.

Eingefroren

Aber Schneeflöckchen suchte beharrlich einen besonderen Platz, an dem es sternengleich funkeln kann. Mit seinem selbstbewussten Auftreten verärgerte es die Winterkönigin: „Du kommst in mein Reich als mein Gast und beschwerst dich?“, betonte letztere verärgert. Sie fror Schneeflöckchen mit ihrem Zauberstab ein und konnte den Zauber nicht wieder lösen. Erst mit der Hilfe der Kinder gelang es, in die Balletttänzerin buchstäblich wieder Leben einzuhauchen.

Teil des Fidolino-Konzeptes ist die aktive Einbindung der Kinder im Publikum, die mit Kissen vor den Stuhlreihen auf dem Boden Platz genommen hatten. So tippten sie auf Anfrage etwa zum Weihnachtslied „Leise rieselt der Schnee“ kleine Flocken in die Luft, die sie wieder erstarren ließen an der Textstelle „still und starr ruht der See“. Sie assistierten bei einer Fotosession mit der Tänzerin mit einer imaginären Kamera und halfen, den „Winterzauber zu verbreiten“.

Als die Balletttänzerin mit einem riesigen weißen Luftballon tanzte, streckten die Kids bereits ihre Hände nach dem Ball aus. Als Schneeflöckchen noch Seifenblasen und winzige kleine Kristalle ins Publikum pustete, hielt es viele Kinder nicht mehr auf ihren Sitzen. Begeistert stürmten sie den Chorraum, um zum fortdauernden Klang von Klavier, Marimbaphon und Querflöte die Kristallteilchen einzusammeln.

Nach dem donnernden Schlussapplaus des begeisterten Publikums zeigte ein kleines Mädchen stolz seine vielen eingesammelten Glitzerteilchen in ihrer Hand herum.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert