Windkraftzone Boslar wird auf den Weg gebracht

Von: ojo
Letzte Aktualisierung:

Linnich. Wind beziehungsweise Windenergie wird das beherrschende Thema der Sitzung des Linnicher Ausschusses für Stadtentwicklung am Donnerstag, 8. September, ab 18 Uhr im Rathaussaal an der Rurdorfer Straße sein.

Zum einen ist die Stadt aufgefordert, Stellung zu einem Vorhaben der Stadt Hückelhoven zu beziehen. Geplant ist, zwei Windkraftanlagen bei Rurich gegen zwei Anlagen der jüngsten Generation auszutauschen.

Im Gegensatz zu den alten knapp 100 Meter hohen Windkraftanlagen erreichen die neuen eine Gesamthöhe von 150 Metern. Sie sollen effizienter und geräuschärmer arbeiten als ihre Vorgänger.

Anlagen dieser Art sollen später auch in den Windkraftkonzentrationszonen auf Linnicher Gebiet errichtet werden. Die 150 Meter sind, so die Verwaltung, derzeit Standardhöhe.

Wie weit die Bestrebungen gediehen sind, Vorrangzonen für Windräder rund um Linnich planungsrechtlich auszuweisen, wird zum anderen das damit beauftrage Ingenieurbüro in der Sitzung vorstellen. Für die Vorrangzone Boslar soll schon der Bebauungsplan angestoßen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert