Wiederaufbau Düppelsmühle: Anfrage von Wirtz

Letzte Aktualisierung:
7898618.jpg
Der Landtagsabgeordnete Josef Wirtz möchte von der Landesregierung wissen, ob und in welcher Höhe sich NRW am Wiederaufbau der Titzer Düppelsmühle beteiligt. Foto: Jagodzinska

Titz. Der Jülicher Landtagsabgeordnete Josef Wirtz (CDU) möchte von der Landesregierung wissen, ob und in welcher Höhe sich NRW am Wiederaufbau der Titzer Düppelsmühle beteiligt. Das ist Inhalt einer „Kleinen Anfrage“.

Durch den Pfingststurm „Ela“ wurde das Titzer Wahrzeichen, die Düppelsmühle, derartig beschädigt, dass Experten von einem Totalschaden sprechen. Der Wiederaufbau soll rund 275.000 Euro kosten.

Weil die in Privatbesitz stehende historische Mühle nicht versichert war und eine Sanierung aus eigenen Mitteln nicht darstellbar ist, sucht die Gemeinde mit dem Eigentümer nach Finanzierungsmöglichkeiten. Der Bund und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz haben 210.000 Euro in Aussicht gestellt.

Auch ein Titzer Eigenanteil, der eventuell mit Hilfe eines Fördervereins aufgebracht werden soll, ist in Planung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert