Wenns reicht, will der TTC gleich wieder aufsteigen

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Der TTC Indeland Jülich muss sich umgewöhnen. Nach 33 Jahren in der 1. Liga tritt das Team aus der Herzogstadt Ende September in der 2. Liga Nord an.

Nach dem Abstieg ist vor dem Aufstieg? So wollen das die TTC-Verantwortlichen nicht formulieren. Aber wenn es reichen sollte, ist die Rückkehr in das Oberhaus eine Option, verdeutlichten TTC-Manager Arnold Beginn und Trainer Johannes Dimmig bei der Präsentation der neuen Mannschaft am Mittwoch. Vorläufig lautet das Ziel, ins obere Tabellendrittel zu gelangen.

Aus dem Kader der vergangenen Saison ist der Pole Filip Szymanski geblieben. Er ist künftig die Nummer 1, die nur wenige Spiele verlieren dürfte. Dahinter scharen sich fünf Neuzugänge und „Nesthäkchen” Jonas Lenzen (15). Auch das gab es lange nicht mehr: Fünf von sieben Akteuren haben einen deutschen Pass.

Zum Auftakt reisen die Herzogstädter in die Hauptstadt. Den Saisonstart bildet am 26. September die Partie bei Hertha BSC Berlin. Zum ersten Heimspiel erwarten die Indeländer am Freitag, 1. Oktober (20 Uhr), den 1. FC Köln.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert