Wenn die Strohmänner Pfandflaschen sammeln...

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
13633335.jpg
Viele Vereine haben von der Sammelfreude der Strohmänner aus Selgersdorf profitiert. Jetzt wurden das Geld verteilt. Foto: Jansen

Jülich. Mit der Altpapiersammlung war den Strohmännern aus Selgersdorf eine wichtige Einnahmequelle weggebrochen. Darüber hatte Dirk Lausberg, der Präsident der Karnevalsgesellschaft, mit Uwe Willner gesprochen, dem Direktor der Sparkasse Düren, der Schirmherr der 50-Jahr-Feier der KG im Januar war.

„Die KG hat sich 40 Jahre lang um das Altpapier gekümmert, ohne eine Tag Ausfall“, sagte Willner. Im Gespräch sei ihm die Idee gekommen, wie die Strohmänner weiter sammeln können. Er schlug Lausberg vor, das Augenmerk auf Pfandflaschen zu richten und hatte auch ein Modell im Blick, wie die Sparkasse die KG unterstützen kann.

Maximal 5000

50 Cent pro gesammelter Flasche sollten der Gesellschaft selbst zugute kommen, 50 Cent sollten an Vereine gehen und 50 Cent an Flüchtlingsprojekte. Da Willner das Talent zum Sammeln bei den Strohmännern kennt, deckelte er die Zahl Flaschen auf 5000.

„Was soll ich sagen“, begann Lausberg jetzt seine Rede, als die KG und die Sparkasse das Geld im Rahmen einer kleinen Feierstunde in den Räumen der Filiale am Schwanenteich an die Vereine verteilte. „Wir haben unsere Zielvereinbarung erreicht.“ Deswegen gab es 7500 Euro zu verteilen, plus die 800 Euro für den Pfandwert. „Viele Bürger haben ihre Flaschen für uns gesammelt“, berichtete Lausberg.

312,50 Euro gingen an die Maigesellschaft Selgersdorf, die Karnevalsgesellschaft Ulk, den Trommler- und Pfeiffercorps, den SV Selgersdorf, die Freiwillige Feuerwehr Selgersdorf, die St. Katharina Schützen, die St. Hubertus Schützen aus Altenburg und die St- Stephanus Schützen aus Daubenrath.

Tafel und Asylkreis

1000 Euro überreichten Willner und Lausberg an die Jülicher Tafel für ihren Einsatz für Flüchtlinge. Mit 1500 Euro wird die Arbeit des Asylkreises Jülich unterstützt. „Das sind beides Einrichtungen, die hier vor Ort einen enorm wichtigen Beitrag leisten“, sagte Willner. 2500 Euro gingen an die Strohmänner selbst. Den Pfandwert haben die Strohmänner aufgeteilt. 400 Euro stellten sie deswegen der Kita Selgersdorf zur Verfügung, 400 Euro der Stephanus Schule.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert