Welldorfer Schützenfest: Neuerungen haben sich bewährt

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
12487053.jpg
Strahlen um die Wette: Schützenkönigin Leni Oligslagers und ihr Gatte Toni im Festzug. Foto: Jagodzinska

Welldorf. Nicht gerade schönstes Sommerwetter, aber gute Stimmung begleitete das viertägige Schützenfest der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Welldorf. Der bunte und liebevoll gestaltete Große Festzug zog bei annehmbaren Temperaturen trockenen Fußes durch Güsten und Welldorf, was derzeit keine Selbstverständlichkeit ist.

Im Mittelpunkt des Festgeschehens schritt die sympathische Schützenkönigin Leni Oligslagers am Arm ihres Gatten Toni durch die Menge, in der Hand hielt sie einen wunderschönen perlengeschmückten Rosenstrauß.

In der Zugaufstellung mit befreundeten Bruderschaften, Ortsvereinen und vier Musikkapellen folgten Prinzessin Melanie Sieben, Schülerprinz Tobias Drexler und Ehrenkönig Thomas Werth. Nach dem Festzug spielten die Bovenberger Musikanten ein Platzkonzert, das großen Anklang fand. Traditionell hatte die Kirmes am Freitagabend mit einem Platzkonzert der Kapelle Enzian am Theo-Klems-Schützenheim begonnen.

Bedingt durch die Neuausrichtung des Schützenfestes wurden die Majestäten bereits in der Vorabendmesse am Samstagabend gekrönt. Im Anschluss wurden sie mit ihrem Gefolge unter den Klängen des Trommler- und Pfeiferkorps Güsten und des Spielmannszugs Alt Röthgen daheim abgeholt und zum Festzelt gespielt.

Nach der kurzen Ansprache von Brudermeister Christian Klems folgte der Königswalzer, und der offizielle Teil des Königsballs war beendet. Die Majestätenproklamation wurde in den sich nahtlos anschließenden „Ball der Dörfer“ integriert, wo man gerne Cocktails schlürfte und tanzte. Für die musikalische Gestaltung sorgte die Coverband „Xist“. Für die Fußballfans gab es ein Public Viewing der EM-Begegnung Deutschland gegen Italien, die im Schützenheim auf Großleinwand übertragen wurde.

Nach dem spannenden Einzug der National-Elf ins Halbfinale galt das Lied der feiernden Menge „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani Majestäten und Fußballern. Das Programm am Sonntag begann mit einer Gedenkfeier mit Kranzniederlegung am Ehrenmal. Im anschließenden musikalischen Frühschoppen wurden Stefan Drexler, Andrea Jacobs, Jürgen Breuer und Dieter Holz für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Für 25-jährige Treue wurden Birgit und Herbert Erdmann, Marga Sonnenwald, Ingrid Werth und Uwe Kurczoba geehrt. Bezirksbundesmeister Christian Klems zeichnete Stefan Drexler zudem mit dem Silbernen Verdienstkreuz aus.

Melanie Sieben erhielt den Jugend-Verdienstorden in Bronze. Mit einem zünftigen Frühschoppen „bei Antonio“ in der Gaststätte Schnitzler endete das gelungene Schützenfest, dessen Neustrukturierung in den nächsten Jahren beibehalten wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert