Weitere Auszeichnung für Jülicher Forscher

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Dr. Stephan Wirths, Gewinner des Exzellenzpreises 2016 des Forschungszentrums Jülich, erhielt für seine Doktorarbeit zwei weitere Auszeichnungen.

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) kürte sie zur besten Doktorarbeit in der Sektion kondensierte Materie (SKM). Das Institute of Physics (IOP) honorierte die Doktorarbeit mit dem „Nanotechnology Young Researcher Award“. Wirths entwickelte am Jülicher Peter Grünberg Institut einen Tieftemperatur-Wachstums-Prozess, um die Schichtqualität von Germanium-Zinn-Legierungen zu verbessern und diese für Nanoelektronik- und Laser-Bauelemente verwendbar zu machen.

Im Zuge seiner Doktorarbeit entstand so der erste Germanium-Zinn-basierte Laser. Die Arbeiten von Stephan Wirths sind der Grundbaustein für die Entwicklung von Photonic Integrated Circuits (PICs), basierend auf Gruppe IV-Legierungen. Der Physiker forscht inzwischen als Postdoc bei „IBM Research“ in Zürich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert