Jülich - Walki plant Stilllegung der Produktion

Walki plant Stilllegung der Produktion

Von: Otto Jonel
Letzte Aktualisierung:
walkibu
Einfahrt verboten - und bald kommt auch nichts mehr heraus aus dem Jülicher Walki-Werk an der Alten Dürener Straße: Ende März soll die Produktion geschlossen werden. Foto: Jonel

Jülich. Der viel zitierte wirtschaftliche Abschwung schlägt nach Jülich durch. Wie am Donnerstag bekannt wurde, plant die Walki-Gruppe, einer der führenden Hersteller von Verpackungsmaterialien und technischen Verbundstoffen, die Stilllegung der Produktion im Werk Jülich.

Betroffen sind 95 Mitarbeiter. Walki beschäftigt im Jülicher Werk an der Alten Dürener Straße 107 Mitarbeiter.

Der anhaltenden Rückgang des Bedarfs an Verpackungsmaterial in der Papierindustrie habe seit Monaten eine Unterauslastung am Standort Jülich nach sich gezogen.

„Die Nachfrage ist auf einem Niedrigstniveau. Eine Trendwende ist nicht erkennbar”, begründete Wolfgang Thissen, Vice Predisdent Consumer Board und Geschäftsführer der Walki GmbH, den einschneidenden Schritt. So sei europaweit die Produktion von Verpackungsmaterial für die Papierindustrie im Vergleich von 2004 zu 2008 um 20 Prozent geschrumpft.

Eine Entwicklung, die auch der Belegschaft nicht verborgen geblieben sei, so Thissen.

In der kommenden Woche sollen die Verhandlungen zwischen Unternehmensleitung und dem Betriebsrat über einen Interessensausgleich und Sozialplan aufgenommen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert