Jülich - Wachstube des Brückenkopfs in Jülich für 39.070 Euro restauriert

Wachstube des Brückenkopfs in Jülich für 39.070 Euro restauriert

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Restaurierung der nördlichen Wachstube mit der Defensionsgalerie des napoleonischen Brückenkopfs in Jülich ist abgeschlossen.

Hans Meyer, Vize im Förderverein Festung Zitadelle, hatte das Projekt vor fünf Jahren auf den Weg gebracht, mit dem Ziel, einen „durchaus interessanten Teil der Festung für die Besucher des Brückenkopf-Parks wieder ständig zugänglich zu machen und dort auch einige Ausstellungprojekte zu präsentieren”.

Nachdem sich mit dem Förderverein „Festung Zitadelle”, Geschichtsverein, Brückenkopfverein, dem Bürgerbeirat Historische Festungsstadt und dem „Corps de Juliers” Projektförderer gefunden hatten, gewährte die NRW-Stiftung in Düsseldorf einen Zuschuss von 20.000 Euro. Aufgewendet wurden insgesamt 39.070 Euro für diesen Teil des Festungsbauwerks an der Rur.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert