Vorweihnachtliches Konzert in Stetternich stimmt auf die Festtage ein

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
9104140.jpg
Mit drei Chören und mehreren Solomusikern ist den Besuchern der Pfarrkirche St. Martinuskirche in Stetternich ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert geboten worden. Foto: Wickmann

Stetternich. Die Kirchengemeinde St. Martinus Stetternich hat auch in diesem Jahr wieder zu einem Weihnachtskonzert in ihren Räumen eingeladen.

Unter Leitung von Christian Werres und Inge Duwe traten der Kirchenchor St. Martinus und die beiden Chöre Chorios und Tona-lita auf und hatten zahlreiche weihnachtliche Melodien im Gepäck. Die Begrüßung und Moderation des Konzertes hatte der Stetternicher Ortsvorsteher Rolf Berns übernommen.

Zu Beginn sangen alle Chöre zusammen zum Einzug in die Kirche „Maria durch ein Dornwald ging“, gefolgt von den beiden jüngsten Musikern des Konzertes – Philipp und Franz Dohr – die bei ihrem Auftritt gemeinsam auf der Trompete „Alle Jahre wieder“, „Kling Glöckchen“ und „Macht hoch die Tür“ spielten.

Alexandra Blanc und Sabine Wirtz intonierten auf der Querflöte unter anderem „Siciliana“, „Rockin around the Christmas Tree“ oder „Have yourself a merry little Christmas“. Als Tenor sang Josef Wassenhoven solo „Markt und Straßen stehen lassen“ oder „Weihnachtsglocken“ und wurde für seine stimmliche Leistung wie alle anderen mit viel Applaus bedacht. Den Part der Blockflöten hatten Ursula Keuter und Theresa Perse übernommen, die unter anderem die „Feuerwerksmusik“ von Händel und „Der Frieden“ spielten.

Während Chorios sich Stücken wie „Inmitten dunkler Erdenzeit“ oder „Der Stern zu Bethlehem“ angenommen hatte, sang Tonalita unter anderem „Sing ma im Advent“ , „Es ist für uns eine Zeit gekommen“ oder „O holy Night“. Der Kirchenchor hatte „Wachet auf ruft uns die Stimme“, „Uns ist ein Kindlein heut geborn“ und „Wir singen Dir Jungfrau“ im Repertoire.

Richtig stimmungsvoll wurde es im Finale, als der Kirchenchor und Chorios gemeinsam „Heilige Nacht“, „Jubilate“ und „O Du Fröhliche“ anstimmten und alle zum Mitsingen animierten. Als Zugabe gab es noch das Stück „Für alle Minsche“, das natürlich mit lang anhaltendem Applaus bedacht wurde.

Angesichts des erneuten großen Erfolgs ist das nächste Weihnachtskonzert in Stetternich natürlich längst schon beschlossene Sache.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert