Jülich - Vortragsreihe: Einen Blick von außen aufs Evangelische werfen

Vortragsreihe: Einen Blick von außen aufs Evangelische werfen

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Der Kirchenkreis Jülich und die Evangelische Kirchengemeinde Jülich laden im Jahr des Jubiläums 500 Jahre Reformation bekannte Menschen aus der Region ein, „einen Blick von außen auf das Evangelische zu werfen“.

„Wie wird man gesehen, wie sieht die Bilanz der Reformation von außen aus und was erwartet man von den Evangelischen?“ - das sind wichtige Fragen. „Dabei interessiert ein geschichtlicher Rückblick, doch drängender und herausfordernder sind die Blicke in Gegenwart und Zukunft“, sagt Elke Bennetreu, Referentin der Erwachsenenbildung und Pfarrer Udo Lenzig von der Evangelischen Kirchengemeinde Jülich ergänzt: „Reformation ist kein statischer Akt, der einmal vor 500 Jahren in die Wege geleitet wurde, Reformation ist vielmehr beständiger Prozess.“

Jens Sannig, Superintendent des Kirchenkreises Jülich, meint, „es kommt in diesem Jahr auch darauf an, Hörender zu sein und den Blick von außen wahrzunehmen. Neben einer eigenen Reflexion ist der Blick von Menschen, die nicht innerhalb des Systems Kirche stehen, aufschlussreich und weiterführend.“ So haben die Verantwortlichen bekannte Menschen aus der Region und unterschiedlichen Berufsgruppen eingeladen, in Form einer Kanzelrede ihre Sichtweise vorzustellen. Diese Kanzelrede wird jeweils im Rahmen eines Gottesdienstes statt der Predigt gehalten.

Die Reihe beginnt am Sonntag, 5. März, um 10 Uhr in der Jülicher Christuskirche, Düsseldorfer Straße. Kanzelredner ist Prof. Dr. Marcus Baumann, Rektor der Fachhochschule Aachen mit dem Campus Jülich. Superintendent Pfarrer Jens Sannig und Pfarrer Dr. Udo Lenzig gestalten die Liturgie. Im Anschluss an den Gottesdienst wird Elke Bennetreu ein Gespräch zwischen den Beteiligten und der interessierten Öffentlichkeit im Dietrich-Bonhoeffer-Haus moderieren. Dazu wird eine kleine Erfrischung gereicht.

Die Jülicher Kirchengemeinde wird die Reihe mit Bürgermeister Axel Fuchs am Sonntag, 7. Mai, um 10 Uhr fortsetzen.

Alle Interessierten sind unabhängig von ihrer Konfession oder Religionszugehörigkeit herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Falls nähere Auskunft gewünscht wird steht die Evangelische Erwachsenenbildung unter Telefon 02461/9966-0 bzw. per E-Mail an eeb@kkrjuelich.de zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert