Jülich - Vortrag: Behandlung von Haut- und Schleimhautschäden

Vortrag: Behandlung von Haut- und Schleimhautschäden

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Gesundheit im Gespräch referiert Dr. Bernhard Ost zum Thema „Onkologische Komplementärmedizinische Behandlung von Haut- und Schleimhautschäden“ am Mittwoch, 12. Juli, um 18 Uhr, im JUFA Jülich, Rurauenstraße 13.

Viele Patientinnen leiden bei Chemotherapie, Bestrahlung, Antikörpertherapie und hormoneller Therapie unter Haut- und Schleimhauterkrankungen. Zunehmend treten auch immer häufiger Polyneuropathien (Hand- Fuß-Syndrom) unter der schulmedizinischen Primärtherapie auf.

Dr. Bernhard Ost wird in seinem Vortrag darlegen, dass es eine außerordentlich effiziente komplementärmedizinische Behandlungsmethode mit PEA (Palmitoylethanolamid) bei allen Haut- und Schleimhautirritationen durch die onkologische Primärtherapie gibt. PEA ist ein körpereigenes Endocannabinoid, also eine körpereigene Substanz mit Cannabis-ähnlicher Wirkung.

In besonderen Stresssituationen des Körpers kommt es zu Störungen der PEA- Synthese und Haut- und Schleimhautirritationen können nicht mehr reguliert werden. Verantwortlich für diese Hautirritationen sind spezielle Abwehrzellen in Haut und Schleimhaut, die Mastzellen. Diese stellen die Grenzpolizei zur Außenwelt dar und schütten bedarfsadaptiert Granula aus, die unter anderem Histamin freisetzen und damit zu Gefäßerweiterungen und schmerzhaften oder juckenden Rötungen führen.

Ist der Angriff auf das Abwehrsystem zu groß, gibt es eine totale und heftige Degranulation und die Reaktion ufert aus. Wenn man nun PEA zuführt, kann dieser Mechanismus unterbrochen werden, indem die Mastzellen auf ein normales Agieren reguliert werden.

Nach dem Vortrag steht Dr. Bernhard Ost für Fragen und eine komplementärmedizinische Beratung bereit. Es wird um vorherige Anmeldung gebeten: Telefon 02461/344193 oder Mail info@sonnenweg-verein.de. Vortragsgebühr: 6 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert