Vortrag: Aufgeklärter Umgang mit der Reformation

Letzte Aktualisierung:
14654849.jpg
Johann-Hinrich Claussen setzt sich kritisch mit dem Erbe der Reformation auseinander. Foto: imago/Oliver Fantitsch

Jülich. Die Evangelische Erwachsenenbildung des Kirchenkreises Jülich lädt gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde Jülich zu einem Vortrag mit dem Kulturbeauftragten der Evangelischen Kirche Deutschlands, Johann Hinrich Claussen, ein. Bekannt ist er auch als Sachbuchautor, aktuell unter anderem mit dem Buch „Reformation – die 95 wichtigsten Fragen“.

Mit seinem Vortrag spricht er ein aktuelles und spannendes Thema an.

Er meint: „Das Reformationsjubiläum 2017 dürfte auf Jahre hin das wichtigste kulturelle Gedenkereignis in Deutschland sein. Zugleich fällt es in eine Zeit großer Verunsicherung. Grundsätzliche Fragen stellen sich neu: Wofür stehen wir? Was sind unsere Werte und Grundüberzeugungen? Wovon wurden wir geprägt? Was sind die Quellen unserer Kultur? Das sind Fragen, die dem Reformationsjubiläum eine besondere Dringlichkeit verleihen und Bilanzierung verlangen, aber auch weiter fragen lassen, nämlich: Was verdanken wir der Reformation? Wie kann sie uns heute noch inspirieren? Welche Erbstücke möchten wir lieber ausschlagen?“

Er erkennt: „Zudem können wir nicht unkritisch an frühere Formen des Reformationsgedenkens anknüpfen. Diese waren zu sehr ideologisch vereinnahmt worden. Es muss also auf eine neue, aufgeklärte Weise an diese epochale Bewegung gedacht werden. Wie aber kann es gelingen, historische Bildung, protestantische Selbstkritik und gegenwärtige Orientierung zu verknüpfen? Es geht also um einiges im Jahr 2017.“ Und so titelte er seinen Vortrag: Die Reformation ist wichtig, aber anders – Über die Chance, ein aufgeklärtes Reformationsjubiläum zu feiern.

Kritischer Vortrag

Wer Interesse hat, einen kritischen Vortrag eines Theologen in einflussreicher Stellung zu hören, ist herzlich zum Vortrag eingeladen am Mittwoch, 7. Juni, um 18 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30 in Jülich. Die Gebühr beträgt 5 Euro. Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studentinnen und Studenten und Menschen mit geringem Einkommen sind von der Gebühr befreit. Der Veranstalter bittet um Anmeldung unter Telefon 02461/ 9966-0 oder per Mail unter eeb@kkrjuelich.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert