Linnich - Vorbildliche Unfallzeugen: Schwer verletzten Fahrer vesorgt

Vorbildliche Unfallzeugen: Schwer verletzten Fahrer vesorgt

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
unfall körrenzig
Bei einem Unfall in der Nähe von Körrenzig wurde ein 61-jähriger Linnicher schwer verletzt. Foto: Polizei Düren

Linnich. Die Polizei Düren sprach von „tollen Ersthelfern“: Als ein 61-jähriger Autofahrer am Dienstagabend bei Linnich verunglückte und dabei schwer verletzt wurde, kam schnelle Hilfe. Vor allem die Hilfe eines 17-jährigen Jugendlichen wird im Polizeibericht hervorgehoben.

Um 19.25 Uhr war der 61-jährige Autofahrer auf der Bundesstraße 57 von Linnich nach Körrenzig unterwegs gewesen. Auf freier Strecke kam er dann aus noch ungeklärter Ursache ungebremst nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Durch den heftigen Zusammenstoß drehte sich der Wagen um sich selbst und kam in der Böschung zum Stillstand. Der Fahrer wurde schwer verletzt.

Ein 17-jähriger Radfahrer, der Zeuge des Geschehens geworden war, reagierte in der Situation beispielhaft: Mit einer Taschenlampe machte er andere Verkehrsteilnehmer auf den Unfall aufmerksam und holte so Helfer hinzu. Der Unfallfahrer hatte zu diesem Zeitpunkt das Bewusstsein verloren.

Im Polizeibericht heißt es weiter: „Der junge Linnicher verständigte über Telefon eilig den Rettungsdienst, wodurch er wertvolle Zeit gewann; Zeit, die anschließend durch einen weiteren Ersthelfer und den hinzu kommenden Notarzt zur Durchführung lebenserhaltener Maßnahmen genutzt wurde.“

Der Schwerverletzte wurde schließlich in ein Krankenhaus gebracht. Für den im Fahrzeug befindlichen Hund des 61-Jährigen wurde eine Tierärztin zur Unfallstelle beordert. „Der sichtlich verstörte Vierbeiner wurde anschließend von der Feuerwehr in eine Tierklinik gebracht.“

Die örtliche Feuerwehr half anschließend auch bei der Bergung des Wagens und der Säuberung der Unfallstelle. Der Wagen musste mit Totalschaden von einem Abschleppdienst abtransportiert werden. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 3000 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert