Vor dem Urnengang steigt der „Gipfel im Glashaus”

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Wahl der Kommunalparlamente naht. Am 30. August entscheidet sich, wer in den nächsten fünf Jahren das Sagen hat, auch im Mittelzentrum Jülich. Das Stadtgespräch soll Entscheidungshilfen liefern.

Bei der nächsten Auflage der gemeinsamen Veranstaltung des Vereins Stadtmarketing Jülich und unserer Zeitung sind die fünf bislang im Stadtrat vertretenen Fraktionen unsere Gäste.

„Gipfel im Glashaus” lautet der Titel am Donnerstag, 20. August, der den Ort schon verrät: Es ist die Blumenhalle in der Südbastion des Brückenkopf-Parks (Eingang Kirchberger Straße). Der Eintritt ist frei (Beginn 19.30 Uhr).

Die Jülicher „Elefantenrunde” soll einerseits auf die zu Ende gehende Wahlperiode zurückblicken und andererseits die Akzente für die Zukunft nennen. Dabei kann es naturgemäß nicht um alles gehen, weil das den zeitlichen Rahmen von etwa zwei Stunden sprengen würde. Außerdem wurden bestimmte Themen wie die Innenstadtsanierung oder der Realschulumzug bereits separat diskutiert.

Zwei Minuten pro Antwort

Den Gästen von CDU, SPD, FWG Jül, FDP und Bündnisgrünen werden in jeder Runde jeweils die gleichen Fragen gestellt. Die Antworten dürfen die Zeitgrenze von zwei Minuten nicht überschreiten.

Thematisch geht es um die Felder Stadtbild und -marketing, die finanzielle Lage, die Wirtschaftsförderung, Jülich als Forschungs- und Festungsstadt und mehr.

Die Gäste unserer Veranstaltung können diesmal ihre Fragen an die Vertreter der Ratsfraktionen während der Veranstaltung schriftlich formulieren. Sie werden gesichtet und ausgewählt, um eine Gleichbehandlung zu gewährleisten.

Ihre Teilnahme am Stadtgespräch haben zugesagt: Peter Capellmann (CDU), Wolfgang Anhalt (SPD), Heinz Frey (UWG Jül), Jürgen Laufs (Bündnis 90/Die Grünen) und Winfried Cremerius (FDP).

Die Moderation übernehmen der Wirtschaftsgeograph Prof. Michael Gramm für den Verein Stadtmarketing Jülich und Volker Uerlings für die Lokalredaktion von Jülicher Zeitung und Jülicher Nachrichten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert