Von Kastanien und Passwörtern

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Was ist gesünder: Ein Smoothie oder Frischobst? Und: Wie lässt sich ein PC besser bedienen? Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen präsentieren die Teilnehmer des Regionalwettbewerbs „Jugend forscht - Schüler experimentieren” am Freitag, 13. Februar, im Forschungszentrum Jülich.

Zum neunten Mal in Folge richtet Jülich den Regionalwettbewerb aus. Ab 15 Uhr stellen die 63 Teilnehmer die Ergebnisse ihrer Untersuchungen öffentlich vor. Die Urkunden und Preise werden ab 16 Uhr überreicht.

In 37 Projekten haben sich Schülerinnen und Schüler aus der Region in diesem Jahr als Jungforscher betätigt. Ein Gymnasiast aus Baesweiler fragt etwa nach dem Weg von der Kastanie zur Sonnenmilch, während ein Schüler aus Schleiden ein Programm vorstellt, das Passwörter prüft. Schüler aus Aachen stellen das Projekt einer neuen Wärmekraftmaschine vor; zwei Schülerinnen aus Jülich haben anhand ihres Laktatwertes die Leistungsfähigkeit von Rauchern und Nichtrauchern untersucht.

19 Arbeiten stammen von Schülern im Alter von 8 bis 14 Jahren. Sie nehmen an der Juniorsparte „Schüler experimentieren” des Wettbewerbs „Jugend forscht” teil. Weitere 18 Projekte wurden von Jugendlichen im Alter von 15 bis 21 Jahren eingereicht.

Die Teilnehmer werden vormittags ihre Experimente aufbauen und der Jury vorstellen. Im Anschluss sind sie zu einer Besichtigung des Forschungszentrums eingeladen.

Ab 15 präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten aus den Bereichen Biologie, Chemie, Physik, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Technik und Arbeitswelt der Öffentlichkeit. Die Ausstellung findet im Foyer des Großen Hörsaals statt. Dort können Besucher auch mit den jungen Forschern diskutieren. Um 16 wird die Jury in einer Feierstunde die Ergebnisse des Regionalwettbewerbs bekanntgeben.

Für die Besten des Wettbewerbs „Jugend forscht” geht es in die nächste Runde. Sie nehmen am NRW-Landeswettbewerb teil. Die Landessieger reisen dann im Mai zum Bundesfinale nach Osnabrück.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert