Vom Mofa bis zum Auto: Polizei stoppt Raser aller Art

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Gezielte Geschwindigkeitskontrollen durch den Verkehrsdienst der Polizei brachten am Freitagmorgen unerfreuliche Ergebnisse und die Erkenntnis, dass immer und überall gerast wird.

Mit dem Lasermessgerät begaben sich die Beamten auf den Von-Schöfer-Ring, wo sie innerhalb kurzer Zeit zwölf Verstöße gegen die Geschwindigkeitsregelung feststellen mussten. Eine 23 Jahre alte Frau aus Titz war mit ihrem Pkw mit 95 Stundenkilometern gemessen worden, obwohl dort nur 50 km/h erlaubt sind. Ihr drohen nun eine einmonatiges Fahrverbot, vier Punkte in Flensburg sowie ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro.

Auch ein Zweirad wurde mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Bei dessen Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich eigentlich um ein Mofa handelte. Durch technische Veränderungen war die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h jedoch erheblich erhöht worden, denn das Gefährt wurde mit 61 Stundenkilometern pro Stunde gemessen.

Für derart schnelle motorisierte Zweiräder muss auch eine entsprechende Fahrerlaubnis vorhanden sein. Diese konnte der 29-jährige Fahrzeugführer aus Jülich nicht vorweisen, so dass er sich nicht nur wegen des Geschwindigkeitsverstoßes, sondern auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten muss.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert