Viertklässler der KGS Jülich sind „Schrittmacher für den Frieden“

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
8576716.jpg
So sieht es hinter den Kulissen aus: Moderatorin Insa interviewt die Viertklässler. Im Hintergrund sind (v.l.) Maria Schmelzer, Mitinitiatorin des Friedenslaufs, Zeitzeugin Else Schumacher und Heinz Wagner, Geschäftsführer des „Forum Ziviler Friedensdienst“ zu sehen. Foto: Jagodzinska BU3: So sieht es hinter den Kulissen aus: WDR5-Moderatorin Insa rockt mit den Schülern ab. Foto: Jagodzinska

Jülich. Wie schafft und erhält man Frieden? Viertklässler der katholischen Grundschule „Ruraue“ gaben in der WDR-5-Live-Spezialsendung „KiRaKa macht Schule“ zum Thema Frieden die Richtung vor: „Durch Freundschaft, Gemeinschaft, Hobbys, Teilen und Zusammenhalt, Helfen und Teamarbeit“.

Ein Übertragungswagen des Radiosenders war vor der Schule aufgefahren und rund 50 Viertklässler fieberten nach etlichen intensiven Vorbereitungen und Proben der Live-Sendung entgegen. Im Rahmen ihrer Recherche zum Thema Krieg und Frieden und der Geschichte Jülichs hatten die Kids unter anderem Friedensgedichte geschrieben und sogar eine Zeitzeugin eingeladen. Dabei handelte es sich um die 92-jährige Else Schumacher, die 1944 als Zweiundzwanzigjährige von Süddeutschland zu Fuß nach Jülich lief und die Stadt als „Trümmerhaufen“ vorfand.

Zuvor hatte sie den Kids im Unterricht ausführlich von ihren Kriegserlebnissen erzählt. In der Live-Sendung, die wie erwartet tadellos über den Sender ging, fasste sie sich kürzer: „Ich wusste nicht mehr, wo ich war“, erinnerte sich die Seniorin, die an einem „Uhrgerippe“ den einstigen Jülicher Marktplatz erkannt hatte. „Im Sommer, am 2. Juni, war Totenstille, kein Vogel sang“. Die Alte Schule in der Linnicher Straße war eines der wenigen nicht zerstörten Gebäude, sie war aber „verriegelt und verrammelt“. Ein weiteres Haus blieb erhalten, das ihres Onkels Theo, dort kam sie unter. Es gab aber „kein Wasser, keinen Strom, nichts zu essen“. Die Familie aß wochenlang abends eine Milchsuppe, bereitet aus viel Wasser, einer gefundenen Dose Milchpulver und Kleie aus der Spieler Mühle.

„Wichtig ist, dass die Kinder wissen, was Frieden ist“, fasste die Seniorin zusammen. Ihr Engagement für den Frieden drücken die Rurauen-Schüler ferner in der Teilnahme am 3. Jülicher Friedenslauf am Freitag, 26. September aus. Sie werden T-Shirts mit dem Aufdruck „Schrittmacher für den Frieden“ tragen. Diese Botschaft übersetzten etliche Schüler ausländischer Herkunft für die Radio-Hörer in Sprachen wie Arabisch, Bulgarisch, Chinesich, Englisch, Italienisch, Französisch, Türkisch und Russisch.

„Man kann es in allen Sprachen sagen und tun“, fasste Moderatorin Insa zusammen, die die Schülerschar mit viel Gesang und Tanz zu angesager Musik wie „Auf uns“ ihre Anspannung vergessen ließ. Zu Wort kam auch Heinz Wagner, Geschäftsführer des „Forum ziviler Friedensdienst“, der die Organisation vorstellte und die gute Verwendung der eingehenden Spenden für Friedensprojekte durch Fachleute garantiert. Vorgestellt wurde ebenfalls die blauäugige Huski-Hündin Kira, die den Lauf begleiten wird. Ihr Frauchen, Schulleiterin Diana Prömpers, wird die Spendengelder entgegennehmen.

Bei der im Lehrerzimmer der KGS aufgenommenen Sendung zugegen war auch Maria Schmelzer, Mitinitiatorin des Friedenslaufs, die den Kontakt zu WDR 5 hergestellt hatte. Bei der Spezialsendung nicht fehlen durften die von den Schülern vorbereiteten Klicker-Meldungen. Neben Blitzmarathon mit Kinderbeteiligung, Volleyballern im WM-Fieber und dem Wetterbericht setzten Kinder Prioritäten: Die Kriterien Familie und Freunde, Vertrauen und Ehrlichkeit führten die Liste an.

Zunächst unbeantwortet blieb die Frage: Wird Schottland weiter im Vereinigten Königreich bleiben?

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert