Verlegung der Oper Nabucco: Gutachten notwendig

Von: jan
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Open-Air-Inszenierung von Giuseppe Verdis Oper Nabucco, aufgeführt von der Festspieloper Prag, am 4. September (20 Uhr) muss aus dem Renaissancegarten der Zitadelle in den Brückenkopf-Park verlegt werden.

Das hat der Veranstalter in dieser Woche bekanntgegeben. Offenbar hat sich bei einigen Kartenbesitzern Unmut breitgemacht wegen der Verlegung. Jülichs Bürgermeister Axel Fuchs hat sich deswegen zu Wort gemeldet. „Wir können froh sein, dass diese Lösung gefunden wurde“, sagte Fuchs. „Denn diese Aufführung ist ein Genuss, den es so in Jülich noch nicht gegeben hat. Es wäre äußerst bedauerlich gewesen, wenn die Aufführung gestrichen worden wäre.“

Den Unmut ob der Verlegung könne er verstehen. Aber dass schützenswerte Fledermäuse, die in der Zitadelle hausen, der Stadt und dem Veranstalter einen Strich durch Rechnung machen würden, sei nicht absehbar gewesen. „Es hat ja schon Veranstaltungen dort gegeben. Das konnte der Veranstalter nicht wissen, dass es Probleme geben könnte.“ Fuchs kündigte an, Gespräche mit dem Land NRW, dem Eigentümer der Zitadelle, zu suchen, wie in Sachen Open-Air-Veranstaltungen in der Zitadelle für die Zukunft weiterkommen könnte. „Die Zitadelle ist ein einzigartiger Standort für Veranstaltungen, der im Moment nicht genutzt wird. Da sollten wir drüber reden.“

Wer trägt die Kosten?

Um die Renaissancefestung als Veranstaltungsort nutzen zu können, sei ein Gutachten notwendig. Auch darüber will Fuchs mit dem Land reden. Denn ein solches Gutachten sei kostspielig. Zu klären ist unter anderem, wer die Kosten übernimmt – der Eigentümer oder die Stadt, die ein eingeschränktes Nutzungsrecht hat, oder vielleicht beide?

Der Veranstalter spricht von bereits 800 verkauften Tickets. Karten ab einem Preis von 44 Euro gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und der Abendkasse.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert