Jülich - Verein „Tapfere Knirpse“: Glücksmomente in schwerer Zeit

Verein „Tapfere Knirpse“: Glücksmomente in schwerer Zeit

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
6684181.jpg
Sie hoben den Verein „Tapfere Knirpse aus der Taufe und wählten Günter Jagodzinska (hintere Reihe Mitte) zu ihrem Vorsitzenden. Foto: Kròl

Jülich. Mit 140 Unterschriften unter die Gründungsurkunde wurde es amtlich. Der Verein „Tapfere Knirpse“ wurde im Clubheim des SC Jülich 1910/97 aus der Taufe gehoben, soll nun ins Vereinsregister eingetragen werden und strebt die Gemeinnützigkeit an.

Sitz des Vereins wird Titz sein. Begonnen hatte alles mit einer Anfrage der Schweizer Organisation „Herzensbilder“. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien mit schwerkranken Kindern in schwierigen Zeiten Mut zu machen und glückliche Momente im Bild festzuhalten. Nun suchten sie einen Fotografen, der einen solchen Auftrag ehrenamtlich für eine Familie aus Deutschland übernehmen konnte. Von dem Konzept der Schweizer Organisation waren eine Reihe deutscher Fotografen sehr angetan, darunter auch Günter Jagodzinska aus Rödingen.

Er sammelte eine Reihe Gleichgesinnter um sich und schon bald hatten sich ihm 30 Fotografen und Fotografinnen deutschlandweit angeschlossen. Kontakt wurde über Facebook aufgenommen und man entschloss sich auch in Deutschland diesen Familien zu helfen, Momente des Glücks, der Liebe und der Harmonie festzuhalten und den Familien diese Fotografien zu schenken. Mittlerweile ist die Zahl auf 220 Fotografen angewachsen, über 150 solcher Fotoshootings wurden schon vermittelt und abgewickelt und 70 Berichte wurden bereits auf der Homepage des Vereins veröffentlicht. Es galt einige wenige Kinderkrankheiten auszumerzen und nun läuft die Sache nahezu perfekt. Glücklich und zufrieden sind die Familien, die auf diese Weise schon wundervolle Bilder erhielten und auch die Fotografien, die alle ehrenamtlich arbeiten und darin eine anspruchsvolle und erfüllende Aufgabe finden.

Zusammengefunden haben sich in dem Verein neben Berufsfotografen auch ambitionierte Hobbyfotografen, doch die Messlatte für die Teilnehmer wurde wesentlich höher gehängt. Die Qualität muss einfach stimmen. Zur Vereinsgründung sahen sich die 14 Anwesenden teilweise zum ersten Mal denn die Kontakte waren überwiegend virtuell zustande gekommen. Dennoch verstand man sich auf Anhieb und es folgte schnell ein reger Gedankenaustausch. Michael Lingnau hieß als Hausherr die Gäste willkommen und übernahm die Versammlungsleitern. Zügig wurden die Regularien abgewickelt und die Satzung angenommen. Als 1. Vorsitzender wurde Günter Jagodzinska gewählt, zu seinen Stellvertretern Patrica Schmitz und Rolf von Melis, Schatzmeister ist Michael Lingnau und in den erweiterten Vorstand wurden gewählt Dietmar Ott, Sabrina Beerbaum, Frank Salomo, sowie Michael und Sina Bauer.

„Wir wollen mit unserem Engagement Fotografen keine Aufträge wegnehmen, sondern lediglich Familien mit schwer erkrankten Kindern helfen und ihnen in schwieriger Zeit Mut machen und ihnen Bilder schenken, die Liebe und Zuversicht ausstrahlen“, erklärte der frisch gewählte 1. Vorsitzende. Er betonte außerdem dass alle Fotografen ehrenamtlich arbeiten und keinerlei Kosten auf die Familien zukommen. In dieser Richtung werden ebenso strenge Kriterien angelegt, wie an der Qualität der Fotografen und ihrer Aufnahmen. Weitere Informationen zum Verein und zu seiner Arbeit sind unter www.tapfere-knirpse.de zu finden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert