Jülich - Unterschriftenaktion für die Ortsumgehung Luchem

Whatsapp Freisteller

Unterschriftenaktion für die Ortsumgehung Luchem

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
8767146.jpg
Ralph Becker von der Bürgerinitiative überreichte im Beisein von Bürgermeister Heinrich Göbbels die Unterschriftenlisten an die Landtagsabgeordneten Josef Wirtz und Peter Münstermann (von rechts). Foto: Sandra Kinkel
8770874.jpg
Rund 120 Bürger sind am Dienstagabend zur Versammlung ins Luchemer Feuerwehrgerätehaus gekommen. Alle wünschen sich möglichst schnell die Umgehungsstraße L 12n. Foto: Sandra Kinkel

Jülich. Die Bürger des Langerweher Ortsteils Luchem sind sich einig: Die Umgehungsstraße L 12n muss endlich gebaut werden. Mitglieder der vor wenigen Wochen gegründeten Initiative „Bürger für Luchem“ am Dienstagabend 1300 Unterschriften für die Ortsumgehung Luchem an die Landtagsabgeordneten Peter Münstermann (SPD) und Josef Wirtz (CDU) übergeben.

Zum Hintergrund: Nur wenige hundert Meter von dem 800-Seelen-Örtchen entfernt laufen die Bauarbeiten für die neue Anschlussstelle der Autobahn 4 auf Hochtouren, aber die Realisierung der seit Jahren geforderten Ortsumgehung (L 12n) für Luchem steht immer noch in den Sternen. Wann das Land NRW die Mittel für die rund drei Kilometer lange Straße bereitstellen wird, ist ungewiss.

Die Sorge der Anwohner: Ohne die Umgehungsstraße wird der Verkehr in Luchem deutlich steigen. Helmut Pohl von der Bürgerinitiative (BI) befürchtet sogar eine Verdoppelung der Fahrzeuge.

„Ohne die L 12n rechnen wir mit 12.500 Fahrzeugen täglich“, sagt Pohl. „Der Anteil des Lkw-Verkehrs soll bei 17 Prozent liegen.“ Und so lässt sich auch die Forderung der BI schnell erklären: „Entweder“, so Karl-Heinz Esser, „muss umgehend mit dem Bau der Umgehungsstraße begonnen werden. Ist das nicht der Fall, fordern wir von Landesverkehrsminister Michael Groschek, dass auch die Autobahnanschlussstelle nicht freigegeben wird. Andernfalls kündigen wir schon heute einen großen Bürgerprotest an.“

Beide Landtagsabgeordneten hatten die Unterschriftenliste der Luchemer Bürgerinitiative unterschrieben, beide haben versprochen, im Rahmen der nächsten Plenarsitzung die 1300 Unterschriften an Michael Groschek zu übergeben.

„Die Finanzierung der Straße ist das Problem“, sagte Peter Münstermann. „Im aktuellen Haushalt sind nur etwa 40 Millionen Euro für den Neubau von Straßen vorgesehen. Ich hoffe aber, dass durch die Bürgerinitiative der Druck auf den Verkehrsminister wächst.“

Josef Wirtz von der CDU lobte das Engagement der Luchemer BI. „Es ist auch für mich unverständlich“, sagte Wirtz, „dass bei der L 12n nicht mehr Gas gegeben wird. 2009 habe der damalige Verkehrsminister Lutz Lienenkämpfer (CDU) beim ersten Spatenstich für die Straße gesagt, dass die L 12n 2012 fertig sei.

Josef Wirtz: „Dieses Versprechen sollte auch für eine neue Landesregierung bindend sein. Auch wenn sich die Mehrheitsverhältnisse geändert haben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert