Unterschriften für Reaktivierung der Bahnlinie Linnich-Baal

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. „Ende im Gelände” - am Linnicher Ortsrand kann man diesen Spruch gewissermaßen fotografieren. Wenige hundert Meter hinter dem Bahnhof verschwindet das Gleis der Rurtalbahn hinter einem Prellbock im Gebüsch.

Früher rollten die Züge hier weiter nach Baal und somit zur Bahnlinie Aachen-Düsseldorf. Heute ist der Gleisabschnitt zwischen Linnich und Baal tot.

„Die Rurtalbahn darf hier nicht enden. Für die künftige Entwicklung unseres Kreises ist die Anbindung an den Kreis Heinsberg und den Raum Düsseldorf von strategischer Bedeutung”, waren sich Landrat Wolfgang Spelthahn und die Bürgermeister Wolfgang Witkopp (Linnich) und Lothar Tertel (Aldenhoven) sowie Jülichs Dezernent Martin Schulz bei einem Ortstermin einig.

Um zu verhindern, dass der Gleisanschluss in den Planungen des Nahverkehr Rheinland (NVR) über das Jahr 2015 hinaus auf den „St. Nimmerleinstag” geschoben wird, werden in den nächsten Wochen Unterschriften gesammelt. In den Regiosprintern der Rurtalbahn halten die Zugbegleiter die Listen bereit.

Auch in allen Vorverkaufsstellen von Rurtalbahn und Dürener Kreisbahn sind sie vorrätig, so am Kaiserplatz 10 in Düren, bei Schulbedarf Kaufmann, Rurstraße 7 in Linnich und im Kiosk im Bahnhof Jülich. Zudem kann man im Infocenter des Kreishauses Düren und kreisweit in den Rathäusern unterschreiben. Die politischen Parteien sammeln ebenfalls Stimmen für die Bahn, so etwa am Samstag am Infostand der Grünen in der Stiftsherrenstraße in Jülich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert