Jülich - Unterhaltsame Familiengeschichten

Unterhaltsame Familiengeschichten

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Der Bestseller-Autor Jan Weiler („Maria, ihm schmeckts nicht”) gastiert am Dienstag, 18. Oktober, 20 Uhr im Kulturbahnhof Jülich. Er wird aus seinem aktuellen Werk „Mein neues Leben als Mensch” lesen.

Von der Kritik wird er hochgelobt. Er sei „ein großartiger Schreiber” und „spielt gewitzt mit Sprach- und Nationenstereotypen”. Weiler war Werbetexter, später Autor und dann Chefredakteur beim Süddeutsche Zeitung Magazin. Sein erster Roman „Maria, ihm schmeckts nicht” gilt als eines der erfolgreichsten deutschen Romandebüts der vergangenen zwei Jahrzehnte.

Er schildert darin teils echte, teils frei erfundene Geschichten über seine angeheiratete italienische Familie. Sein aktuelles Bühnenprogramm enthält die besten Kolumnen über „Mein neues Leben als Mensch”. Das Personal ist identisch ist mit jenem der Bestseller „Maria, ihm schmeckts nicht” und „Antonio im Wunderland”. „Mein Leben als Mensch” schildert das Lebens eines Familienvaters, der es nicht leicht hat mit Sara, der Ehefrau, den Kindern Carla und Nick und vor allem dem schrulligen italienischen Schwiegervater Antonio Marcipane.

Die Kinder halten die Mutter für den Boss, sie haben die vom Papa aufgeschnappten Schimpfworte („Schlammsau”, „Stinkefuß”) immer im falschen Moment parat. Schwiegervater Antonio ist a seit „Maria, ihm schmeckts nicht” bekannt und beliebt und immer für Überraschungen gut. Jetzt ritt Antonio als Angelexperte und Leihosterhase auf, leidet bei der „Wäh-Emme” mit der italienischen Fußballmannschaft und schafft es durch diplomatisches Geschick, die Lehrerin seines Enkels Nick zu beschwichtigen.

Die zwölfjährige Tochter Carla hat mit dem Erhalt einer Zahnspange die nächste Stufe als „Pubertier” erreicht und der Leser darf mitverfolgen, wie kompliziert ihre Beziehung zu ihrem Freund Max ist und wie ein unüberlegter Kommentar auf Facebook den Vater aufs Abstellgleis befördert. Weilers Bücher gibt es komischerweise nicht auf italienisch, wohl aber auf koreanisch.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf 11 Euro zzgl. VVK Gebühr & Systemgebühr, an der Abendkasse 14 Euro. Karten im Vorverkauf gibts in der Buchhandlung Fischer oder online.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert