Unfallflucht: Fahrer will nichts gemerkt haben

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. Geschätzte 3000 Euro Fremdschaden, dazu Unfallflucht: Das konnte sich am Dienstag ein Autofahrer auf dem Rössener Ring auf die Fahne schreiben.

Da er angeblich nichts von einem Zusammenprall bemerkt haben will, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle, konnte jedoch ermittelt werden.

Kurz vor 12 Uhr hatte ein Aldenhovener seinen Wagen auf dem Rössener Ring geparkt. Als er um 15 Uhr zum Auto zurück kehrte, wartete eine unschöne - und überaus teure - Überraschung auf ihn. Währenddessen war offensichtlich ein anderer Verkehrsteilnehmer zu weit nach rechts gefahren und hatte sein geparktes Auto seitlich touchiert, so dass ein hoher Sachschaden entstand.

Der zunächst unbekannte Unfallbeteiligte hatte sich in der Zwischenzeit aus dem Staub gemacht. An der Unfallstelle war allerdings ein Stück der Kunststoffschürze des Verursacherfahrzeugs zurück geblieben, das der Verursacher beim Unfall verlor.

Und genau das war der Polizei bei den weiteren Ermittlungen überaus nützlich. Denn nicht weit entfernt, ebenfalls auf dem Rössener Ring, stand ein frisch unfallbeschädigtes Auto geparkt, zu dem das Fundstück von der Unfallstelle exakt passte.

Der Halter, ein 21-Jähriger, wurde am Wohnort angetroffen und befragt. Wie er angab, war er zwar an besagter Stelle entlang gefahren, will aber von einem Zusammenstoß nichts bemerkt haben.

Der Führerschein des jungen Mannes wurde zunächst einkassiert. Die Ermittlungen im Rahmen des gegen ihn eingeleiteten Strafverfahrens dauern an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert