Umjubelter Heimsieg der Ringer-Riege

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. Der Start in die neue Landesliga hätte für die Ringer vom TuS Aldenhoven nicht besser verlaufen können. Im ersten Heimkampf der Saison wurden die Gäste der Ringergemeinschaft Sende-Bielefeld mit 10:26 Punkten auf die Heimreise geschickt.

Nach dem tollen Aufstieg im letzten Jahr waren Ringer, Betreuer aber auch die Zuschauer in Aldenhoven sehr gespannt, wie stark die Gegner in der Landesliga sein werden. Mit der RG Sende-Bielefeld hatte man einen schweren Gegner zu Gast, der aber am Ende klar besiegt wurde. Die Sporthalle an der Schwanenstraße war mit über 140 begeisterten Zuschauern wieder prall gefüllt. Bereits im ersten Kampf zeigte Yakup-Ali Avci in der 57-Kilogramm-Klasse seinem Gegner, wer der Boss auf der Matte ist. Denn er schulterte den Bielefelder.

Die Klasse 61 Kilogramm war bei den Gästen nicht besetzt, so dass Huseyin Cakit kampflos zum Sieger erklärt wurde. Kai Derbort hatte einen harten Brocken zu bewältigen, dem er sich am Ende mit 0:2 beugen musste. Ebenfalls Simeon Dupont in der 66-Kilogramm-Gewichtsklasse. Der TuS Athlet war gegen den Bielefelder machtlos und verlor seinen Kampf nach Punkten. Rückkehrer Pascal Uhl und Thomas Ritz gingen in der neu geschaffenen Klasse bis 70 beziehungsweise bis 80 Kilogramm auf die Matte. Und sie zeigten den Fans, dass sie nichts verlernt haben.

Unter tosendem Applaus verließen beide als Sieger die Matte. In der Klasse bis 98 Kilogramm trat erstmals Nima Saoudi für den TuS an. Er machte seine Sache toll, wurde aber bei einem Durchdreher von seinem Gegenüber abgefangen und geschultert. Trainer Mohamed Zeggai ging in der Klasse bis 86 Kilogramm selbst auf die Matte. Bereits nach zwei Minuten hatte er seinen Bielefelder Gegner schwindelig gerungen und wurde als technisch überlegener Sieger gefeiert.

Einen sensationellen Kampf legte Vadim Dubowik in der 75-Kilogramm-Klasse im Freistil hin. Nach einem 0:3-Rückstand drehte er das Blatt und schulterte seinen Gegner mit einem tollen Griff. Im letzten Kampf ging Umut Akyuz auf die Matte. Schon nach einigen Sekunden gab sein Gegenüber verletztungsbedingt auf. Am Ende stand es dann verdient 26:10 für die TuS- Ringer. Trainer und Vorstand zeigten sich sehr zufrieden: „Tolle Kämpfe, tolles Publikum, so soll es weiter gehen.“

Am kommenden Samstag geht es zum KSV Werries, in der Nähe von Dortmund. Der nächste Heimkampf findet dann am Samstag, 12. September statt. Um 19 Uhr geht zuerst die Jugendligamannschaft auf die Matte. Die Landesliga beginnt dann um 19.30 Uhr. Der TuS Aldenhoven freut sich jetzt schon auf ein volles Haus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert