Umjubelte Trunksitzung der „Café Cholera“ KG

Von: bw
Letzte Aktualisierung:
14090575.jpg
Die „CCKG-Mariechen“ zeigte unter der Aufsicht von Präsident Uwe Mock und Vizepräsident Axel Fuchs eine witzige Show. Foto: Wickmann

Jülich. Auf ihrer Trunksitzung hat die „Café Cholera“ KG (CCKG) unter dem Motto „In 80 Bieren um die Stadt“ für eine riesige blau-weiße Party gesorgt. Nach dem Einzug in den erneut ausverkauften Festsaal des KuBa sorgten „Les 6 Kölsch 1 Cola“ mit ihrem Dauerbrenner „Der liebe Gott weiß, dass ich kein Engel bin“ für den richtigen Einstieg.

Unter der Leitung von CCKG-Präsident Uwe Mock und Vizepräsident und natürlich Bürgermeister in Personalunion Axel Fuchs wurde ein karnevalistisches Feuerwerk abgebrannt. Für akrobatische und zugleich auch witzige Einlagen sorgte als Gastgesellschaft die Garde der Jülicher KG „Herzogstädter“.

Als Zombies verkleidet sorgte das Männerballett der Jülicher KG „Rurblümchen“ für den richtigen Gruselfaktor, der nicht zufällig an Michael Jacksons „Thriller“ erinnerte. Dieser Auftritt musste natürlich auf Forderung des Publikums mit einer Zugabe gekrönt werden.

Die Hausband der CCKG lieferte im Anschluss zahlreiche musikalische Kracher ab, die alle zum Mitsingen und Springen animierten wie „Blau & Weiß“, „Jump“, „ Wir scheißen den Wirt auf die Theke“, aber auch Hits wie „Leev Marie“ oder „Stääne“. Das Publikum wurde auch weiter mit bester musikalischer Unterhaltung versorgt bei dem Auftritt von Fuss & Friends. Witzige Tanzeinlagen lieferten die CCKG-Mariechen.

Karnevalsklassiker

Das volle Programm seiner Karnevalsklassiker bot auch Bernd „Pflaumen“ Flücken mit den „saufenden Karnevalisten“ und seiner Hommage an den „kleinen Ellbach“, der weiter brav durch Jülich fließen soll. In Superstimmungs versetzte der Auftritt der CCKG-Garde mit dem aktuellen Dreigestirn, bestehend aus Jungfrau Edith, Prinz Earlfi I. und Bauer Jannik den Saal.

Sie rockten besonders das KuBa, als die Garde als „Absolute Betrinker“ featuring Gfiff & Ningelman den neuen Song „Alaaf‘man“ mit zusätzlicher Videowand performten. Hierzu war ein aufwendiger Musikclip in Jülich und Umgebung gedreht worden, der mit viel Applaus und Gegröle honoriert wurde.

Turbulent und sehr gut einstudiert war natürlich wie immer der Auftritt des „CCKG-Fernsehballetts“, das unter dem Motto „Werkstatt“ sogar ein übergroßes Motorrad mit auf die Bühne brachte. „Les 6 Kölsch 1 Cola“ spielten weitere Klassiker aus ihrem Repertoire wie „Freibier“, „In unserem Veedel“ oder „Immer wieder Samstags“, und die ausgelassene Stimmung im Festsaal zeigte untrüglich an, dass die aktuelle Trunksitzung mal wieder ganz nach dem Geschmack aller Anwesenden war.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert