Inden - UDB Inden als Verein aus der Taufe gehoben

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

UDB Inden als Verein aus der Taufe gehoben

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
UDB-Fraktion Inden und gleichn
UDB-Fraktion Inden und gleichnamigen Verein gegründet: Fraktionschef Hermann-Josef Schmitz (v.r.), Vereinsvorsitzender Heinz Bellen, stellvertretender Bürgermeister Herber Schlächter und ihre Mitstreiter wollen auch bei der nächsten Kommunalwahl in Inden antreten. Foto: Wolters

Inden. Die aus der Indener CDU ausgetretenen Ratsmitglieder und sachkundigen Bürger hatten es eilig: Kaum hatten sich die Unabhängigen Demokratischen Bürger Inden (UDB) als neue Fraktion konstituiert, um politisch handlungsfähig zu bleiben, wurde im Casino Lucherberg der gleichnamige Verein aus der Taufe gehoben, der beim Amtsgericht eingetragen wird und bei der nächsten Kommunalwahl in der Gemeinde Inden antreten möchte.

Die Vorstandswahlen ergaben folgendes Bild: Vorsitzender Heinz Bellen, 2. Vorsitzender Herbert Schlächter, 1. stellvertretender Vorsitzender Manfred Meurers, 1. Geschäftsführer Gregor Krzenziessa-Kall, der gleichzeitig Webmaster ist, 2. Geschäftsführer Hermann-Josef Schmitz, Schatzmeister Willi Schleuter. Beisitzer sind Gerd Breuer, Werner Breuer, Heinz Hubert Drewitz, Mirko Grube, Günter Hauke, Jürgen Olbrich und Hans Pötter.

Politisch und personell möchte sich die UDB möglichst breit aufstellen. Als Stichworte wurden am Montag in einer Pressekonferenz bürgernahe Politik vor Ort für Inden, konstruktiv und offen sowie ohne parteipolitische Zwänge als Schlagworte genannt. Zudem solle die Bürgerbeteiligung gestärkt werden. So hat sich die UDB die schnelle und umfassende Information der Indener auf die Fahne geschrieben, die schon bald ein Bürgerinfo des Vereins in ihrem Briefkasten finden werden.

Zur Erarbeitung strategischer politisches Ziele ist nach Weihnachten ein Workshop geplant. Die Aussage von Landrat Wolfgang Spelthahn bei Eröffnung der L 12n, wonach das politische Spektrum in Inden eine Bereicherung erfahren habe, empfindet die UDB durchaus als Kompliment.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert