Aldenhoven - TuS-Ringer schaffen überraschenden Heimsieg

TuS-Ringer schaffen überraschenden Heimsieg

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. Die Verbandsliga-Ringer des TuS Aldenhoven zeigten bei ihrem jüngsten Heimauftritt gegen den VfK Lünen-Süd eine starke Mannschaftsleistung und siegten mit 20:17 Punkten.

Die Gäste aus Lünen legten bis jetzt eine starke Saison hin und standen am Anfang sogar auf Rang eins. In der Klasse bis 57 kg im freien Stil startete wie gewohnt Yakup-Ali Avci. Der Kampf schien ausgeglichen gegen den erfahren Rafael Stiller, der eigentlich im klassischen Stil heimisch ist.

Er zwang dem TuS-Athleten zwar seinen Stil auf, doch Yakup ließ keine Wertung zu. In der zweiten Minute setze er zum Angriff an, vergaß aber, das Bein einzuhaken. Stiller nutzte den Fehler eiskalt aus und konterte die Aktion mit einem Wurf über die Brust. Avci landete in einer gefährlichen Lage, aus der er sich nicht mehr befreien konnte. Seine Schulterniederlage war die Folge.

Dass Michael Karduck ein „Beißer“ ist, wissen alle TuS-Fans. Dass er trotz Verletzung dazu auserkoren war, über Sieg und Niederlage zu entscheiden, ahnte er zu Beginn des Kampfes aber nicht. Seinen Gegner kannte er allerdings genau. Mit zehn Kilogramm Unterschied gab Faruk Uzun in den ersten Minuten Gas, kontrolliert das Geschehen und baute eine 3:0-Punkteführung aus.

Der Aldenhovener lauerte auf seine Chance und hielt dagegen. Mit voller Motivation nach der Pause griff er an, der Lünener Athlet ging nur noch zurück und blockierte das Kampfgeschehen. Auch wenn Karduck mit 2:3 unterlag, sollte dieser Kampf später auf dem Punktezettel den Ausschlag geben.

Dubowik landet Schultersieg

Milad Ziaye startet in der Klasse bis 61 kg. Nach gut 60 Sekunden überrumpelte er seinen Gegner und legte ihn auf die Schultern. Anschließend musste Mohamed Zeggai in 98-Kilo-Klasse gegen den starken Harun Uzun ran. Beide Athleten tasteten sich anfangs noch ab.

Die erste Aktion ging an den Aldenhovener, doch der Gastringer glich schnell aus. Beide Athleten nutzten jeden Fehler, um jeweils zu Punkten zu kommen. Nach der Pause konnten die nächsten vier Mannschaftspunkte aufs Konto gut geschrieben werden durch einen technisch überlegenen Sieg für den Athleten des TuS. So gingen die die Aldenhovener erstmals mit 8:5 in Führung.

Mehmet Salih Avci (66 kg) fuhr weitere vier Punkte fürs Team ein. Da die Gegner aus Lünen dort ihren dritten Ausländer stellten, wurde dessen Punktestand aber nicht in der Mannschaftswertung berücksichtigt. In den beiden nächsten Kämpfen nach der Pause machten die Aldenhovener Ringer den Sack zu und sicherten den Sieg.

Anouar Bourouihiya (88 kg) und Vadim Dubowik (71 kg) ließen keine Zweifel daran, ihre Mattenauftritte dominieren zu wollen. Dubowik setzte dem Ganzen noch die Krone auf, als er einen Schultersieg landete. Ahmet Savuran, Rawaz Barazanjy und Sebastian van Loo konnten dagegen ihre Kämpfe nicht gewinnen.

„Ein überraschender Sieg ist sogar noch schöner. Ich bin sprachlos“, freute sich Norbert Westmark, Vorsitzender der Fachschaft Ringen des TuS Aldenhoven.

 

 

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert