TuS Aldenhoven: Der Aufsteiger führt die Landesliga an

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. Mit dem zweiten Saisonsieg im zweiten Kampf setzt sich Aufsteiger TuS Aldenhoven an die Spitze in der Ringer-Landesliga. Die Schützlinge von Trainer Mohamed Zeggai gewannen beim Gastgeber KSV Werries mit 26:7 Punkten.

„Die Jungs haben ihr Bestes gegeben, unser Sieg war hochverdient“, gratulierte nicht nur Trainer Zeggai seiner Ringerstaffel nach dem zweiten Sieg. Auch der mitgereiste Anhang samt Offizieller konnte sich diesem Lob hocherfreut anschließen. „Wir hoffen, dass jetzt beim Heimkampf am kommenden Samstag gegen den KSV Hahn Marten die Halle wieder kocht. Aber auf unsere Fans ist ja immer Verlass“, meinte erster Vorsitzender Norbert Westmark, der den Auftritt beim nunmehrigen Schlusslicht der Liga beeindruckend fand.

Es standen sich die jeweiligen Meister der letztjährigen Bezirksliga West und Ost gegenüber. Der Gegner stellte in der 57-Kilogramm-Klasse keinen Ringer, so dass TuS Neuling Jakaria Manneh kampflos zum Sieger erklärt wurde. Bei den schweren Jungs konnte Kai Derbort einen versuchten Wurf seines Gegners abfangen und schulterte ihn nach 19 Sekunden, holte somit die ersten Punkte für die Gäste.

Dem folgte der überzeugende Auftritt von Huseyin Cakit (61 kg), der seinen Gegner nach einer hohen Führung noch schulterte. In der 98-Kilogramm-Klasse konnte Christian Weppler nach einem kurzen Rückstand seinem Gegner noch seinen „persönlichen“ Ringerstil aufzwingen und gewann – für den Aldenhovener Ringer nach einer langen Verletztenzeit die richtige Motivation für die kommenden Kämpfe.

Adnan Brkic musste in der Klasse bis 66 Kilogramm ran. Dafür musste er aber bis zum Kampfabend vier Kilogramm weniger auf die Waage bringen, er musste „abkochen“. Er gewann als technisch überlegener Punktsieger und holte somit vier Mannschaftspunkte.

Nach der Pause ging Trainer Mohamed Zeggai in der für ihn ungewohnten Stilart Griechisch-Römisch (86 kg) auf die Matte. Der Kampf war zwar ausgeglichen, aber trotz Punktegleichheit ging der Sieg nach Werries, da der TuS-Athlet eine Verwarnung mehr auf dem Konto hatte.

Der nächste Kampf sollte für ein emotionales Chaos sorgen. Pascal Uhl betrat die Matte in der 70-Kilogramm- Klasse. Der Gastringer drehte sofort auf, führte schon nach 40 Sekunden mit 14:0 Punkten. Das Ziel, das Maximum zu schnell erzielen zu wollen, verleitete zu einer kleinen Unachtsamkeit, die der Gegner eiskalt nutzte, Uhl wurde geschultert, der Sieg ging nach Werries.

In der Klasse bis 80 Kilogramm brachte Thomas Ritz wieder Ruhe ins Geschehen. Er erarbeitete sich einen Punkt nach dem anderen und ließ seinem Gegner keine Chance. Verdiente drei Punkte waren der Lohn für die Gäste.

In der Freistilklasse bis 75 Kilogramm konnten die Zuschauer dann erleben, dass Vadim Dubowik zurzeit auf einem starken Leistungsniveau ist. Er holte sich durch aktive Aktionen und Konteraktionen seine Punkte, beendet den Kampf mit einem Schultersieg.

Den besten Kampf des Abends lieferte aber Niklas Basner, trotz seiner Niederlage. Auch er musste aus seiner gewohnten Klasse bis 70 Kilogramm taktisch bedingt in der 75-Kilogramm-Klasse ran. In der ersten Runde merkte man den Gewichtsunterschied, der Gegner hatte sich eine schöne Führung erarbeitet, doch Basner hielt weiter dagegen.

Nach der Rundenpause sah es dann anderes aus. Der TuS-Athlet ließ nichts mehr zu und riss den Kampf an sich. Er holte immer wieder Punkte und verkürzte die Differenz. Die Kampfzeit rettete den Sieg für den Werrieser Gegner. Doch dies änderte nichts am deutlichen 26:7-Auswärtssieg der Aldenhovener Ringer, womit man Tabellenplatz 1 in der Landesliga NRW hält.

Vor dem Samstagskampf der Senioren, der um 19.30 Uhr in der Sporthalle an der Schwanenstraße beginnt, absolvieren die Jugendringer ab 19 Uhr in der NRW-Jugendliga gegen den AC Mülheim am Rhein ihren zweiten Saisonkampf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert