TTC-Lager feiert zwei Aufstiege

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Die Senioren-/innen des TTC Indeland Jülich haben die Spielzeit 2015/2016 beendet und mit der 4. Herren- und 1. Damenmannschaft Aufstiege zu verzeichnen. Die 3. und 5. Herren schaffen über die Relegationsrunden den jeweiligen Ligaverbleib.

Nach einem 4. Platz in der Hinrunde musste die 2. Herren sich nach einer durchwachsenen Rückrunde mit dem 6. Tabellenplatz in der NRW-Liga zufrieden geben. Lukas Kneier, Marc Preuss, Markus Knoben (9:6-Bilanz), Christian Müller, Bob Broda und Roger Albrecht (7:5) bleiben in der neuen Spielzeit zusammen. Sie werden versuchen, sich im oberen Drittel der Tabelle festzusetzen.

Die 3. Herrenmannschaft rutschte in der Rückrunde auf den Abstiegsrelegationsplatz ab, aber aufgrund etlicher Rückzieher auf Verbandsebene startet das Team auch nächste Saison in der Verbandsliga. Krzysztof Piechaczek, Stevan Kljajic-Peric, Roger Albrecht, Marius Pokolm (4:1), Tobias Schloßmacher (11:8), Johannes Nikas, Max Gompper und Ersatzspieler Lukas Elbern verbuchten in der Rückrunde lediglich einen Sieg und zwei Unentschieden. Zur neuen Spielzeit muss eine Leistungssteigerung her, um nicht in Abstiegsnöte zu gelangen.

Gut harmoniert

Das 4. Herrenteam hat als Neuling in der Bezirksklasse den 2. Tabellenplatz verteidigt und steigt in die Bezirksliga auf. Lediglich eine Niederlage gegen Primus Stolberg-Vicht ließ die junge Mannschaft in der zweiten Spielhälfte zu und wurde mit fünf Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz Vizemeister. In der Besetzung Lukas Elbern (20:1), Jan Broda (8:1), Leander Pieters, Rolf Elbern (6:2), Tobias Amtenbrink (12:3), Dr. Qingping Fang (5:4) und den Ersatzspielern Yannick Scholven (8:3), Niklas Schnitzler (3:3) sowie Muhammed Akar (2:2) hat dieses Team außergewöhnlich gut harmoniert.

Mit Lukas Elbern hat die „Vierte“ den Top-Spieler der Liga in ihren Reihen. Mit Doppelpartner Leander Pieters verlor er keins seiner sieben Doppelmatches. Der 13-jährige Tobias Amtenbrink ist die Nr. 5 des mittleren Paarkreuzes.

In der Gruppe C der 1. Kreisklasse und somit unter den Teams, die ab Januar versucht haben, den Klassenerhalt zu erreichen, wurde die 5. Herrenmannschaft Meister. In der Relegation siegte sie gegen den TV 1847 Düren mit 9:4. Dadurch ist ein weiteres Jahr in der 1. Kreisklasse gesichert. Yannick Scholven (10:1), Jakob Moll (7:3), Benjamin Broch (11:4), Thomas Amtenbrink (4:1), Viet Trinh (5:2), Patrick Küven (10:3), Frank Nelles, Olaf Gierkens (4:2) und Niklas Schnitzler (3:1) hatten lediglich am vorletzten Spieltag gegen Kreuzau mit 3:9 das Nachsehen, aber da standen sie als Tabellenerster bereits fest.

Jugendspieler Yannick Scholven ist der Top-Spieler der Liga gewesen, gefolgt von seinem Mannschaftskameraden Benjamin Broch. Patrick Küven avancierte zum zweitbesten Spieler dieser Klasse im mittleren Paarkreuz.

In der 3. Kreisklasse für Vierermannschaften hat die 6. Herrenmannschaft ihren 5. Platz aus der Vorrunde verteidigt. Der Stamm um Max Blum (9:1), Wolfgang Pieters (12:1), Markus Küven (9:4), Frank Lenzen, Rainer Henßen (10:6) und Laszlo Fejer-Konnerth (3:2) versucht sein Glück in der Spielzeit 2016/17 wieder in der 3. Kreisklasse für Sechser-Mannschaften.

Die 1. Damenmannschaft hat den 2. Platz in der Bezirksliga aus der Vorrunde gehalten und in einem spannenden Relegationsspiel gegen Bensberg mit einem 8:6-Sieg den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft. Alina Frank (14:14), Marie Lünzer (8:8), Christiane Saalfeld (14:4), Vlora Behrami (12:5), Jessica Krämer (8:7) und Alissa Cremer (4:4) stammen allesamt aus dem eigenen Nachwuchs.

Mit der wiedergewonnenen Spielstärke von Christiane Saalfeld, die im unteren Paarkreuz die Top-Spielerin der Liga war und zur Spielzeit 2016/2017 die neue Nr. 1 des Teams ist, wird das Team versuchen, in der Verbandsliga Fuß zu fassen. Das Doppel Behrami/Krämer blieb in der gesamten Saison ohne Niederlage.

Mit dem 7. Platz in der Bezirksklasse beendete die 2. Damenmannschaft die Spielzeit. Jessica Krämer (7:3), Alissa Cremer (8:6), Sabina Engelhardt (5:5), Andrea und Isabel Bothor suchen für die neue Saison Mitspielerinnen, die die Truppe quantitativ verstärkt, damit Ausfälle in der Saison kompensiert werden können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert