TTC Indeland Jülich reist stolz nach Bayern

Von: Jörg Sauer
Letzte Aktualisierung:
11979605.jpg
Zweimal Bronze in den Niederlanden: Ewout Oostwouder geht mit Rückenwind für sein Team an den Start. Foto: Król

Jülich. Der TTC Indeland Jülich reist mit stolz geschwellter Brust nach Fürstenfeldbruck. Denn nach vier Siegen in Folge schwimmt der TTC in der Liga auf einer Woge des Erfolgs und zudem räumten drei Jülicher am vergangenen Wochenende bei den nationalen Meisterschaften mächtig ab.

Nun haben die Herzogstädter den Meistertitel in der 2. Bundesliga fest im Visier und sie wollen im Münchner Vorort am Samstag ab 14 Uhr den Grundstein für ein erfolgreiches Saisonfinale legen. Mit insgesamt vier Medaillen kehrten die TTC-Cracks von den nationalen Titelkämpfen zurück.

Zweifelsohne war der Triumph von Lauric Jean bei den belgischen Meisterschaften im Herren-Einzel der Höhepunkt des vergangenen Wochenendes, doch auch die zwei Bronzemedaillen von Ewout Ooostwouder im Einzel und im Doppel bei den niederländischen Meisterschaften sprechen für die hohe Qualität im aktuellen Kader des TTC Indeland.

Ebenso sicherte sich Hermann Mühlbach, der einzige Starter bei den Deutschen Meisterschaften, nach seinem frühen Ausscheiden im Einzel im Herren-Doppel den dritten Platz. „Endlich hat es mal mit einer Medaille bei den Deutschen Meisterschaften geklappt. Ich habe mich sehr darüber gefreut; das war ein schöner Erfolg. Aber ab sofort stehen der TTC und die Liga wieder im Fokus“, erzählte Mühlbach.

Titel aus eigener Kraft

Die Indeländer können den Titel aus eigener Kraft gewinnen. Das bedeutet im Klartext: Falls sie die noch ausstehenden vier Spiele gewinnen, sind sie Meister. Das kommende Auswärtsspiel beim TuS Fürstenfeldbruck scheint allerdings die leichteste der noch verbleibenden Aufgaben zu werden. Die Süddeutschen sind neben Herne die einzige Mannschaft, die etwas abgeschlagen im Tabellenkeller der ausgeglichenen Liga rangiert.

Doch TTC-Cheftrainer Miroslav Broda warnt: „Auch wenn wir gut in Form sind und wir als Favorit nach München reisen, dürfen wir diese Mannschaft nicht unterschätzen. In dieser Liga gibt es keine schwachen Mannschaften. Wir müssen hochkonzentriert zur Sache gehen und gleich in den Doppeln die Weichen Richtung Sieg stellen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert