TTC Indeland erkämpft sich Sieg gegen den Vorletzten

Von: Jörg Sauer
Letzte Aktualisierung:
9426789.jpg
Souveränes Doppel: Ewout Oostwouder (hinten) und Lauric Jean siegten souverän. Foto: Krol

Jülich. Die Spiele gegen den TTC Weinheim standen in dieser Saison unter keinem guten Stern. Wenige Tage vor dem Hinspiel verstarb Arthur Baum, der Vater von Weinheims Spieler Björn Baum, bei einem tragischen Autounfall.

Am Freitag verabschiedete sich der TTC Jülich von seinem langjährigen 1. Vorsitzenden Reinhold Küven, der Ende Januar verstarb. Schon wieder mussten die Spieler ihre Emotionen kontrollieren und sich so gut wie möglich auf das Geschehen am Tisch fokussieren.

Jülichs guter Start, mit zwei erfolgreichen Doppel, sollte sich im späteren Spielverlauf als die Lebensversicherung der Indeländer erweisen. Nachdem Mühlbach/Ozawa gegen Devos/Schlichter glatt gewannen, erhöhten Jean/Oostwouder gegen Baum/Klein auf 2:0. Diese Führung nach den Doppeln bescherte den Indeländern einen beruhigenden Vorsprung, der eigentlich Jülichs Spitzenspielern Sicherheit für ihre ersten Einzel geben sollte. Denkste! Der Rückstand war vielmehr die Initialzündung der Gäste.

Der favorisierte Lauric Jean gab die beiden ersten Sätze gegen Jörg Schlichter sang- und klanglos ab. Doch der Belgier kämpfte sich zurück in die Partie, um dann schließlich im fünften Satz erneut an Schlichters unkonventionellem Spiel zu verzweifeln. Ähnliches widerfuhr Hermann Mühlbach, der zwar den ersten Durchgang gegen Robin Devos gewann, dann aber mit zwei durchwachsenen Sätzen ins Hintertreffen geriet.

Im finalen Satz war der Weinheimer in den entscheidenden Augenblicken überlegen und siegte mit 11:8. Der Vorsprung war aufgebraucht und Jülich stand somit unter Druck. Yoshihiro Ozawa, der beim TTC kurz vor einer Vertragsverlängerung steht, hatte Not gegen den blutjungen Dennis Klein. Nach zwei schnellen Sätzen und dem Zwischenstand von 1:1 entwickelte sich diese Partie zu einem dramatischen Match.

Belgisches Duell

Ein hochkonzentrierter Ozawa bescherte den Fans viele spannende Ballwechsel und Jülichs 3:2-Führung. Ewout Oostwouder blieb gegen den Heißsporn Björn Baum am Ende etwas hinter seinen Möglichkeiten zurück. Doch das obere Paarkreuz war im zweiten Durchgang hellwach und bog die 0:2-Schmach wieder gerade. Mit einer überragenden Leistung siegte Lauric Jean gegen Robin Devos.

Jean spielte sich gegen seinen Teamkollegen aus der belgischen Nationalmannschaft immer wieder in die bessere Position und siegte schließlich verdient mit 3:0. Ebenso kämpfte sich auch Hermann Mühlbach zu einem wichtigen 3:2-Sieg über Jörg Schlichter durch. Nun standen die Weichen auf Sieg: Auch wenn Yoshihiro Ozawa etwas überraschend gegen den gut aufgelegten Björn Baum unterlag, sorgte Ewout Oostwouder nach 180 Minuten für den verdienten Punkt zum 6:4.

TTC-Manager Arnold Beginn kommentierte: „An diesem Spiel sieht man, wie stark und ausgeglichen die 2. Bundesliga ist. Wir sind nach einem spannenden Spiel heilfroh, gegen den Tabellenvorletzten gewonnen zu haben.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert