TTC Indeland: Derbysieg hält alle Optionen offen

Von: Antonius Wolters
Letzte Aktualisierung:
13575312.jpg
Als Doppel und in ihren Einzeln gefordert: Lauric Jean (r.) und Martin Allegro wollen beim 1. FC Köln fleißig Punkte für den TTC Indeland Jülich sammeln. Foto: Kròl

Jülich. Tischtennis-Zweitligist TTC Indeland Jülich braucht am Sonntag keine lange Anreise zu absolvieren, denn um 14 Uhr geht es von der Rur an den Rhein, wo im ewig jungen Westderby das Tischtennis-Team des 1. FC Köln den Gastgeber gibt.

„Es war immer schwer, in Köln zu punkten“, erhebt TTC-Manager Arnold Beginn seine warnende Stimme, den Aufsteiger keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen. So erinnert er daran, dass die Kölner zuletzt beim TTC Frickenhausen nach 1:4-Rückstand noch einen 6:4-Erfolg gefeiert und einen Abstiegsplatz verlassen haben.

Personell ist vorgesehen, dass in Köln der zuletzt schwächelnde Hermann Mühlbach für Peter Sereda, der daheim bleibt, in die Mannschaft zurückkehren wird.

„Wir wollen in der Tabelle den Kontakt nach oben nicht verlieren“, trägt das Derby auch dazu bei, die aktuelle Rangliste zu begradigen, die durch die unterschiedliche Zahl ausgetragener Spiele aus dem Gleichgewicht geraten ist. So haben die Herzogstädter als Tabellenvierter die Chance, mit einem Sieg in der Domstadt den Tabellennachbarn aus Dortmund zu überflügeln, der bereits am kommenden Freitag zu einem weiteren Westduell in der Jülicher Nordhalle zu Gast sein wird.

Um den angestrebten Erfolg einzufahren, muss Jülichs Spitzenbrett Lauric Jean seine aufsteigende Form, die er vor Monatsfrist gegen Hiltpoltstein bewiesen hat, natürlich bestätigen – im Einzel wie im Doppel.

Im unteren Paarkreuz sind die Indeländer mit Yoshihiro Ozawa und Martin Allegro eine Macht, so dass Arnold Beginn das Team hier mit mindestens 3:1-Punkten im Vorteil sieht. Vielleicht gelinge es auch, dass sogar beide Doppel punkten.

Stärke der Kölner, bei denen etwa mit Gianluca Walther auch ehemalige TTC-Akteure am Start sind, ist ihre Ausgeglichenheit.

Die Fans haben es nicht weit

Ausgetragen wird die Partie am Sonntag um 14 Uhr in der Turnhalle des Apostelgymnasiums, Biggestraße 2. Für die Fans des TTC Indeland ist das eine gute Gelegenheit, die Begegnung in der Halle zu verfolgen und das Team von Trainer Miro Broda nach Kräften zu unterstützen. Der Coach ist recht optimistisch, zumal er die Chance sieht, noch in den Kampf um die Herbstmeisterschaft einzugreifen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert