Jülich - TTC Indeland: Bundesliga ist auf einmal Thema

Whatsapp Freisteller

TTC Indeland: Bundesliga ist auf einmal Thema

Von: Jörg Sauer
Letzte Aktualisierung:
12304722.jpg
Georg Blömer, Prokurist von ETC, und Manager Arnold Beginn besiegeln das finanzielle Engagement des Jülicher Unternehmens beim TTC für weitere zwei Jahre. Foto: Jörg Sauer

Jülich. Nachdem dem der TTC Indeland Jülich pünktlich zur Wechselfrist alle personellen Fragen hinreichend beantwortet hatte und in der kommenden Saison mit einem schlagkräftigen Quintett sicherlich zu den Topteams der 2. Tischtennis-Bundesliga gehören wird, stellen die Indeländer nun auch wirtschaftlich und organisatorisch die Weichen gen Zukunft.

Nachdem einige Firmen, darunter auch das Jülicher Traditionsunternehmen ETC, ihr Engagement beim TTC verlängert hatten und einige Sponsoren sogar aufstocken möchten, lehnt TTC-Manager Arnold Beginn die Rückkehr in die 1. Tischtennis-Bundesliga nicht mehr kategorisch ab. Mit dem daraus resultierenden Rückenwind sicherte sich Beginn am vergangenen Sonntag auf der Bundesligatagung in Frankfurt nun das Austragungsrecht der ersten Hauptrunde des Deutschen Pokals.

Hochkaräter

Auf diesen Leckerbissen dürfen sich die Tischtennis-Fans unserer Region am 28. August in der Jülicher Nordhalle freuen: Borussia Dortmund, der 1. FC Köln und der TTC GW Bad Hamm werden in Jülich zu Gast sein und recht kompakt mit dem TTC im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ um den Einzug ins Achtelfinale des DTTB-Pokals kämpfen. Arnold Beginn: „Auf diesen Tag freuen wir uns schon sehr. Es wäre natürlich toll, wenn wir wieder, wie vor zwei Jahren, in die Finalrunde einziehen könnten. Aber wir haben hochkarätige Gegner, insbesondere traue ich Borussia Dortmund viel zu.“

Nach der Verpflichtung des slowakischen Nationalspielers Peter Sereda werden die Indeländer von vielen Experten als Aufstiegsaspirant gehandelt und sicherlich stehen auch im Pokalwettbewerb Jülichs Chancen nicht schlecht, dem ein oder anderen Bundesligisten ein Beinchen zu stellen.

„Momentan läuft bei uns alles gut zusammen. Die Rückkehr in die Bundesliga scheint mittlerweile wirtschaftlich tragbar zu sein. Wir haben momentan ein erstklassiges Umfeld, und die finanzielle Last ist auf vielen starken Schultern verteilt. Noch in der vergangenen Woche haben wir den Vertrag mit ETC verlängert, darüber freuen wir uns sehr und hoffen, dass dies nun für andere Sponsoren eine Initialzündung sein wird“, so Beginn weiter.

Die Firma ETC, früher bekannt unter dem Namen Enrichment Technology Company, verlängerte ihr Engagement bis 2018 und umfasst sowohl den Leistungs- als auch den Breitensport. ETC ist seit rund 50 Jahren in Jülich angesiedelt und hat die Unternehmensinhalte stets modifiziert. Im Wirtschaftspark rund um das Forschungszentrum angesiedelt ist sie seit den 1960er Jahren in Jülich beheimatet und war damals unter dem Namen „Urenco“ einer der wenigen „Global Player“ aus dem Jülicher Land.

Mit der Vertragsverlängerung führt das Unternehmen sein Engagement für den regionalen Sport aktiv weiter. Georg Blömer, Prokurist bei ETC, sagte: „Jülicher Spitzensport und Jülicher Spitzentechnologie gehen ihren gemeinsamen Weg weiter. Wir freuen uns darauf, den TTC bei der Realisierung seiner Ziele in den kommenden Jahren zu begleiten.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert